Dumm gelaufen

Porno-Alarm! Kamerun-Ass postet ungewollt Sex-Tape

Sex zu haben, betrunken zu sein UND gleichzeitig Handy-Nachrichten lesen zu wollen, ist - abgesehen davon, was das über den Sex an sich aussagt - offensichtlich keine gute Idee! Diese Erfahrung muss dieser Tage Kameruns Teamstürmer Clinton N’Jie auf die harte Tour machen. Denn während seine fußballerischen Auftritte in den vergangenen Jahren eher nicht für fiebrige Erregung bei seinen Fans gesorgt haben, lässt er nun mit einem bizarren Sex-Skandal aufhorchen …

Auch wenn ihm seit jeher große Anlagen zugesprochen werden, wirklich groß aufgefallen ist Clinton N‘Jie in der großen Welt des Fußballs bisher noch nicht. Weder bei Olympique Lyon noch bei Tottenham oder Olympique Marseille gelang dem inzwischen 25-Jährigen aus Kamerun trotz immer wieder ansprechender Leistungen der totale Durchbruch. Mit einer Luftveränderung und einem Neubeginn bei Dinamo Moskau will N’Jie nun seiner Karriere neuen Schub geben und sie auf das nächste Level voranbringen. Für 5,5 Millionen Euro Ablöse wechselt der Offensivmann von der französischen Mittelmeerküste in die russische Hauptstadt - und auch N’Jie selbst soll in Moskau ganz gut kassieren können …

Offenbar Grund genug für den Kameruner, die Vertragsunterschrift ordentlich zu feiern - allerdings hätte er sich dabei besser auf je eine Sache konzentrieren sollen. So kam es, wie es kommen musste - Porno-Alarm! Bei Snapchat streamte er LIVE sein ganz persönliches Sex-Stelldichein. Knapp eine Minute lief der Streifen, der im Internet ordentlich für Erregung sorgte und umgehend geteilt sowie kommentiert wurde. N’Jie selbst bemerkte das Malheur gar nicht: „Sorry, ich habe zu viel getrunken, meinen neuen Vertrag gefeiert und wollte Nachrichten lesen. Da habe ich den falschen Knopf gedrückt.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.