13.07.2019 13:00 |

Sandplatz-Turnier

Dennis Novak rutscht in Baastad-Hauptbewerb

Erstmals in seiner Karriere steht Dennis Novak nicht dank einer Wildcard oder nach erfolgreicher Qualifikation im Hauptbewerb eines ATP-Turniers. Der 25-jährige Niederösterreicher, der zuletzt den erstmaligen Einzug in die Top 100 nur knapp verpasst hatte, rutschte nach einer Absage ins Hauptfeld des ATP250-Turniers in Baastad. 

Er trifft in der ersten Runde auf den Belgier Steve Darcis, der dank geschütztem Ranking mit von der Partie ist. Gegen den 35-jährigen Belgier, aktuell ATP-Nummer 221, hat Novak bisher noch nie gespielt. Darcis hatte die gesamte Saison 2018 wegen einer Ellbogenverletzung verpasst.

Novak wird übrigens weiterhin mit Touring-Coach Julian Knowle arbeiten. Der Vorarlberger begleitete seinen noch auf Platz 104 gelegenen Schützling (fällt ab Montag ungefähr auf Platz 120 zurück) nach Schweden. Danach sind Auftritte in Gstaad sowie Kitzbühel geplant.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 30. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.