Di, 21. Mai 2019
10.05.2019 22:59

Petzner crashte Show

Ex-Ski-Queen Lizz Görgl ist „Dancing Star 2019“!

Tränen, Emotionen, großartige Tänze und ein Überraschungs-Petzner: Im Finale von „Dancing Stars“ war einfach alles dabei! Über den Sieg in der diesjährigen Staffel durfte sich aber schließlich Ex-Ski-Queen Lizz Görgl freuen, die sich im Stechen gegen Regisseur Michael Schottenberg durchsetzen konnte. Mit dem undankbaren dritten Platz musste sich Boxerin Nicole Wesner begnügen. 

„Es ist ein wunderschöner Abschluss von diesem Abenteuer für mich. Thomas und ich haben uns das sehr verdient. Er hat sich immer eingebracht, hat geschaut, wo kann man noch was rausholen. Seine Leidenschaft hat er mir vermittelt, ich bin so dankbar für die Zeit“, zeigte sich Lizz Görgl nach ihrem Sieg überglücklich und teilte ihre Freude mit ihrem Tanzpartner.

Auch für den Zweitplatzierten hatte die Ex-Skirennfahrerin nur Komplimente übrig: „Und Schotti, du bist so eine Inspiration für ganz Österreich, ich liebe dich, du bist klasse.“

Überraschungs-Petzner crashte Showfinale
Da schau her! Stefan Petzner schaffte es doch noch zu seinem - wenn auch kleinen - Auftritt im Finale! Bei der Performance von Michael Schottenberg und Conny Kreuter hüpfte er aus einem Sarg heraus. Schottis Showtanz war aber auch sonst ein echter Hingucker. Zu den Klängen der „Rocky Horror Picture Show“ ließ er schließlich sogar (fast) alle Hüllen fallen und brachte nur in einem goldenen Höschen und mit Strapsen das Publikum zum Toben.

Eine flotte Sohle aufs Parkett legten in der finalen Entscheidung aber auch Lizz Görgl und Thomas Kraml. Zu den Klängen des Kultmusicals „Grease“ flogen nicht nur die Petticoats, sondern machte die Ex-Skirennfahrerin vor allem in ihrem knackigen Sandy-Outfit eine supersexy Figur! 

Dritter Platz für Nicole und Dimitar
Der undankbare dritte Platz ging an Nicole Wesner und Dimitar Stefanin. In der ersten Entscheidung im großen „Dancing Stars“-Finale musste sich die Boxerin gegen Michael Schottenberg und Lizz Görgl geschlagen gegeben. „Ich bin unheimlich dankbar dafür, dass ich dabei sein durfte“, zeigte sich Wesner nach ihrem Aus als faire Verliererin. „Es war eine wahnsinnig tolle Erfahrung, ich habe tolle Menschen wie Mitko kennengelernt.“ Ihren Finaltanz durften die beiden außer Konkurrenz dann doch noch vorführen.

Schotti rührte Karina zu Tränen
Ein gerührter Schotti, eine weinende Karina Sarkissova: Der Contemporary-Tanz von Michael Schottenberg ließ die Emotionen im ORF-Ballroom am Freitag hochgehen. Der Ballerina verschlug es vor Rührung beinahe die Sprache: „Sie sind so unglaubliche Menschen, danke, dass ihr da seid.“ Danach gab es für den Regisseur noch ein kleines Präsent - eine Schachtel Schmerztabletten - und ein paar Küsse von der 35-Jährigen.

Dirk gratulierte Conny zu ihrer tollen Choreografie: „Das war super gemacht, das Thema Contemporary hätte aber noch ein bisschen mehr umgesetzt werden können.“ 37 Punkte gab‘s in der zweiten Runde.

40 Punkte für Nicole
Aber auch der Contemporary von Nicole und Dimitar zu „Slip“ überzeugte die Jury auf ganzer Linie. Balázs Ekker dankte dem Paar für die tollen zwölf Wochen, die sie dem Publikum und der Jury geschenkt haben und fand den Tanz besonders gefühlvoll. „Du hast dich geöffnet, das war geil.“ Nicole Hansen pflichtete ihrem Kollegen voll und ganz bei. „Du warst super frei bei dem Tanz, und es waren wunderschöne Heber dabei.“ Volle Punktzahl für die Boxerin!

„Ich habe schon lange nicht geheult“
Tränen flossen ebenfalls nach dem Contemporary-Tanz von Lizz Görgl und Thomas Kraml. „Ich habe schon lange nicht geheult. Ich bin so hart durch meinen Beruf, auch zu mir selbst, dass es wirklich schwer ist, mich zu berühren und ihr habt das geschafft!“, rang Sarkissova in ihrem Urteil nach Worten. Dirk Heidemann gratulierte zum gelungenen Tanz: „Ich hab’s gerne angeguckt. Es war geil!“

Sarkissova flirtete mit Schotti
Einen heißen Jive legte Michael „Schotti“ Schottenberg in der ersten Tanzrunde aufs Parkett. Zeitweise war der Regisseur zwar ein bisschen aus dem Takt, das minderte das Jurylob jedoch nicht. Vor allem Karina Sarkissova kam wieder ins Schwärmen. „Sie sind die Seele dieser ,Dancing Stars‘-Staffel. Ich freue mich jedes Mal darauf, wenn sie aufs Parkett gehen. Aber noch mehr freue ich auf unser Schmerzmittel-Dinner“, flirtete die Ballerina munter drauf los und bezog sich dabei auf das Geplänkel mit dem Regisseur in der letzten Woche.

Balázs Ekker war hingegen nicht ganz so begeistert von der Performance: „Schotti, wenn du versprichst, dass du das Hemd nicht mehr aufmachst, dann verspreche ich, dass ich die Fehler, die du hier gemacht hast, nicht erwähne“, erklärte er augenzwinkernd. 33 Punkte gab‘s für „Don‘t Stop Me Now“!

Nicole: Opernball-Date mit Mörtel?
„Ich gehe auch mit Richard Lugner auf einen Ball“, scherzte Nicole Wesner nach ihrem ersten Tanz im Finale. „Aber ein neues ,Spatzi‘ oder ,Mausi‘ bin ich nicht“, stellte sie lachend fest. Ob sie beim Tänzchen mit dem Baulöwen ihr „Dancing Stars“-Können besser als dieses Mal unter Beweis stellen kann? Von ihrer Samba war die Jury nämlich nicht vollends überzeugt.

Dirk Heidemann fehlte die richtige Fußrhythmik und bemängelte das Taktgefühl: „Leider warst du nicht schön in der Musik.“ Karina Sarkissova sah das am Finalabend nicht so streng, sondern bewunderte vielmehr Nicoles Entwicklungen: „Dein Körper hat sich so verwandelt, fantastisch!“ Mehr als 27 Punkte wurden es aber dennoch nicht.

Höchstwertung für Lizz und Thomas
Die Höchstwertung in der ersten Runde konnten sich hingegen Lizz Görgl und Thomas Kraml ertanzen. Mit einem Quickstep holte sich die Ex-Ski-Queen gleich zwei Mal 10, zwei Mal 9 Punkte und sehr viel Lob. „Ich muss euch sagen, so gehört sich’s! Das war fantastisch: tolle Haltung, fantastischer Ausdruck, fantastische Fußarbeit“, so Nicole Hansen. „Ihr habt diese Runde klar gewonnen!“

Balázs lobte, dass die beiden in dieser Woche ihre Nerven behalten und keine Fehler gemacht haben und betonte noch einmal die besondere Leistung von Lizz: „Gibt‘s was Schöneres, als wenn die Schülerin fast über unseren Kopf wächst?“

Petzner sentimental: „Wir sind alle ,Dancing Stars‘“
Ein kurzes Wiedersehen gab es auch mit den bereits ausgeschiedenen „Dancing Stars“-Kandidaten. Standing Ovations bekam Virginia Ernst bei ihrem Solo-Auftritt und selbst Stefan Petzner wagte ein Comeback auf das für ihn in den letzten Wochen doch recht glatte Parkett im Ballroom. „Es ist eigentlich eine große Familie geworden in den letzen Wochen. Und wenn wir es geschafft haben, dem Publikum Freude zu machen, dann ist das gut. Wir sind alle ,Dancing Stars‘“, so der PR-Manager sentimental.

Weichselbraun mit Babybauch und Dekolleté
Eine stahl den drei Finalisten zu Beginn fast die Show: Moderatorin Mirjam Weichselbraun. Die zeigte nicht nur ihren mittlerweile recht stattlichen Babybauch unterm Glitzerkleid, sondern auch ganz schön viel Dekolleté.

Das Finale ging auch schon schwungvoll los: Das „Dancing Stars“-Ballett legte einen heißen Tanz auf Ballroom-Parkett. Die perfekte Einstimmung auf eine spannende Show!

Für Lizz Görgl und Thomas Kraml, Nicole Wesner und Dimitar Stefanin sowie Michael Schottenberg und Conny Kreuter stehen die finalen Tänze auf dem Programm. Zunächst muss jedes Paar einen Pflichttanz (Quickstepp, Samba, Jive) und einen Contemporary (modernen Ausdruckstanz) präsentieren. Jene zwei Paare, die die meisten Punkte und Votes von Jury und Publikum bekommen, betreten mit ihrem Showtanz ein letztes Mal das „Dancing Stars“-Parkett - und nur eines davon wird schließlich zum „Dancing Star 2019“ gekürt.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International

Newsletter