Ronaldo ist zurück

Champions? Englands Angriff auf die Fußball-Krone

Das Mutterland des Fußballs ist mit vier Klubs im Viertelfinale der Champions League vertreten. Allzuviel britisches Blut fließt aber nicht in Liverpool, Tottenham und den beiden Manchester-Teams.

Seit 2012 (Chelsea) wartet England auf einen Sieg in der Champions League. Diesmal stehen die Chancen sehr gut, genauer gesagt liegen sie bei 50 Prozent. Denn im heute beginnenden Viertelfinale sind noch vier Klubs aus der Premier League dabei.

„Das wird eine große Nacht für ganz England“, sagt Manchester-City-Starcoach Pep Guardiola. Der heute mit seiner Truppe im nur 262 Kilometer entfernten London bei Tottenham gastiert. Der FC Liverpool (heute daheim gegen den FC Porto) und Manchester United (morgen daheim gegen den FC Barçelona) machen die „Millionenliga“-Party im Mutterland des Fußballs perfekt. „Das ist ganz sicher der Beginn einer neuen Ära der englischen Dominanz“, prophezeit der 81-fache englische Teamkicker Rio Ferdinand, der jetzt als TV-Experte arbeitet.

Scheichs und Bahamas
Aber wie viel England steckt wirklich in den vier Viertelfinalisten von der Insel? Nicht sehr viel.

Die Trainer?
Kein einziger Engländer. Jürgen Klopp (Liverpool) ist Deutscher, Guardiola Spanier, Ole Gunnar Solskjaer (Manchester United) Norweger und Mauricio Pochettino (Tottenham) Argentinier.

Die Klub-Eigentümer?
Scheich Mansour aus den Vereinigten Arabischen Emiraten führt seit 2008 ManCity, ManU steht seit 2003 und Liverpool seit 2010 unter US-Kontrolle. Und Tottenham wird von den Bahamas regiert.

Die Spieler?
Von den 71 wichtigsten Kickern in den Kaderlisten kommen 18 aus England. Angeführt werden diese von Marcus Rashford (ManU), Raheem Sterling (ManCity) oder Englands WM-Held Harry Kane.

Tottenham-Superstar Kane verspricht: „Wir wollen den Pokal zurück nach England holen.“ Die Fußball-Krone soll also wieder in die Heimat der Queen!

Mit „CR7“ gegen Ajax
Währendessen gibt es auch Spiele ohne englische Beteiligung. Superstar Cristiano Ronaldo ist wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen und für Champions-League-Hit in Amsterdam bereit. „Ronaldo geht es besser, es sieht gut aus, dass wir ihn am Mittwoch in Amsterdam sehen werden!“ Mit dieser Aussage sorgte Juventus-Trainer Massimiliano Allegri für Aufatmen bei den Fans der “Alten Dame“.

Der 34-jährige portugiesische Superstar hatte sich im EURO-Qualifikationsspiel gegen Serbien vor zwei Wochen eine Verletzung des Beugemuskels zugezogen, sich danach einer intensiven Physiotherapie unterzogen und konnte am Sonntag erstmals wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. “Wenn man Cristiano bei den Trainingseinheiten beobachtet, hat man das Gefühl, da läuft eine echte Kampfmaschine herum, man spürt direkt seinen Wunsch, sich ständig zu verbessern, der beste Spieler der Welt zu sein", lobte Teamkollege Leonardo Bonucci - und genau diesen wollen die Fans auch gegen Ajax sehen

 Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)