Mi, 20. März 2019
15.03.2019 09:18

Aufstieg erzittert

Italien-Presse: „Schlimme Niederlage“ für Napoli

Napoli musste um den Aufstieg ins Europa-League-Viertelfinale kräftig zittern - was auch die italienischen Medien registrierten. Nach der 1:3-Niederlage gegen Salzburg war von einer „schlimmen Niederlage“, von einem „verrückten Neapel“ oder von einem „Sturz in der Red-Bull-Arena“ zu lesen.

Hier die italienischen Pressestimmen vom Freitag zu Naoplis 1:3 bei Salzburg im Überblick:

„Gazzetta dello Sport“
„Verrücktes Neapel, vorwärts in der Europa-League mit Herzklopfen. Ancelottis Neapel ist nicht die Lazio-Truppe des vergangenen Jahres, die von den Salzburgern aus der Europa League gedrängt wurde. Neapel ist eine solidere Mannschaft, die zu den Favoriten der Europa League zählt“.

Corriere dello Sport
„Neapels Reise in Richtung Europa League geht weiter, doch gegen die Salzburger war das Match hart, sogar sehr hart. Neapel muss sich brutal anstrengen, um die Qualifikation zu schaffen. Salzburg kann wegen der vielen beim Hinspiel in Neapel verschwendeten Gelegenheiten verzweifeln. Jetzt müssen die Neapolitaner beweisen, dass die Niederlage in Salzburg ein Einzelfall war. Ancelotti muss die Kluft zwischen seiner Mannschaft und der europäischen Dimension überbrücken, was seinem Vorgänger Maurizio Sarri nicht gelungen war“.

Tuttosport
“Neapel stürzt in der Red Bull-Arena gegen Salzburg, schafft aber trotzdem problemlos das Viertelfinale. Das Rennen in Richtung Europa-League-Titel, dem Hauptziel der Saison für die Neapolitaner, geht weiter. Die Salzburger schaffen nicht das Wunder, das ihnen im vergangenen Jahr gegen Lazio gelungen war“.

La Repubblica
„Dank eines Tor Miliks ist die Niederlage der Neapolitaner gegen die Salzburger schmerzlos. Nach einer guten ersten Hälfte gerät Neapel in der zweiten Hälfte ins Stöhnen. Probleme in der Abwehr werden sichtbar. Die Qualifikation ist für die Neapolitaner kein Spaziergang, was auf die stolze Reaktion der Salzburger nach dem enttäuschenden Hinspiel zurückzuführen ist. Salzburg hat sich als keine einfache Hürde auf dem Weg zum Europa-League-Titel erwiesen“.

Corriere della Sera
„Neapel verliert mit Blamage ein Match, das dank des 1:0-Tors Miliks bestens begonnen hatte. Die roten Stiere haben in der Red-Bull-Arena erschreckende Energie mit einem sehr hohen Spieltempo bewiesen. Oft haben sie zwar konfus gespielt, haben jedoch die Neapolitaner stets unter Druck gesetzt“.

Il Messaggero
„Neapel schafft den Sprung ins Viertelfinale trotz einer schlimmen Niederlage bei den Salzburgern. Ohne Starstürmer Lorenzo Insigne spielt Neapel schlecht und setzt trotz einer 1:0-Führung viel aufs Spiel. Blamage für Ancelotti. Ein schlimmer Sturz für die Neapolitaner, aber im Grunde schmerzlos, denn das Europa-League-Abenteuer geht weiter.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Lewa“, Milik, Piatek
Polens Tormaschinen laufen auf Hochtouren
Fußball International
Und das am Geburtstag
Nationalspieler verpasst Flugzeug und EM-Quali
Fußball International
Marko Arnautovic:
„Ich weiß nicht, ob mich die Trainer hier wollen“
Fußball International
Vor Duell mit Polen
ÖFB-Team seit 13 EM-Quali-Spielen ungeschlagen!
Fußball International
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International

Newsletter