So, 24. März 2019
18.02.2019 10:00

Mit Bruder gepfuscht:

Krankenkasse wirft nach 21 Jahren Zahnarzt raus

Weiter Wirbel um ein Zahnärzte-Brüderpaar aus dem Raum Steyr. Nachdem der Jüngere wegen schweren Betrugsvorwürfen verhaftet wurde und seine Ordination schließen musste, verlor der Ältere nun den Job bei der OÖGKK. Beide sollen gepfuscht haben.

Jetzt zog auch die Oberösterreichische Gebietskrankenkasse die Konsequenzen. Nach 21 Jahren trennte sie sich von einem Zahnmediziner. Er soll ohne die nötige Zulassung in der Ordination seines Bruders Patienten (falsch) behandelt haben. Vielmehr hätte er nur im GKK-Zahnambulatorium in Steyr arbeiten dürfen.

Patientin auf Intensivstation
Als eine Frau nach einer Fehlbehandlung in der Privatordination in Dietach auf der Intensivstation landete, kam die Lawine ins Rollen. Die Brüder stritten zunächst jegliche gemeinsame Tätigkeit ab. Im Laufe der Ermittlungen gaben sie aber doch zu, miteinander Patienten behandelt zu haben.

Viele Ungereimtheiten
Nicht die einzige Ungereimtheit. Dem Jüngeren wird vorgeworfen, bei Abrechnungen getrickst zu haben. Versicherungen und Patienten sollen um mindesten 300.000 € geprellt worden sein. Ende Jänner klickten die Handschellen. Mittlerweile ist der Zahnarzt frei. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Mario Zeko
Mario Zeko

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Polizistenmutter tot
Sechster Frauenmord in NÖ: Enkel (28) festgenommen
Niederösterreich
Karriere-Desaster
Die peinlichsten Rollen der Hollywoodstars
Video Stars & Society
Neue Regelung ab 2020
Airbnb: Regierung legt härtere Gangart ein
Reisen & Urlaub
Gesunder Schlaf
Träumen Sie sich jung!
Gesund & Fit
„Fall Clementinum“
Misshandlung: Letzter Akt im Pflegeheim-Skandal
Niederösterreich
Kolumne „Im Gespräch“
Wie ein König
Life
Auch Spanien gewinnt
19-jähriges Supertalent bringt Italien Pflichtsieg
Fußball International
Linz in der Relegation
24:19! Graz gewinnt überraschend bei Bregenz
Sport-Mix
Coyotes können punkten
Niederlagen für Raffl und Grabner in der NHL!
Eishockey

Newsletter