30.01.2019 07:23 |

Wahnsinn in Schladming

„Innenschuh-Show“ ließ 45.000 total ausflippen

Team Hirscher löste Material-„Probleme“ eindrucksvoll Marcel raste gestern völlig entfesselt zum Triumph im Schladminger Nachtslalom „Das war eine Befreiung!“ Fünf Rennen ohne Halbzeit-Führung von Marcel Hirscher. Bis zu neun Zehntel Rückstand. Das ließ den Superstar und sein Team doch grübeln. Der Hund wurde am Sonntag vor dem zweiten Kitzbühel-Durchgang beim Innenschuh gefunden und eliminiert! Die Folge waren ein Feuerwerk und Weltcup-Sieg Nummer 68.

„Wartet nur, bis es wieder passt!“ Mit diesen Worten hatte sich Hirscher am Sonntag nach seinem zweiten Platz aus Kitz verabschiedet. Und schon gestern passte wieder alles. Und wie auch noch! Marcel ließ die 45.000 Fans auf der Planai komplett ausflippen. Feierte seinen 68. Weltcup-Sieg, den dritten im Schladming-Slalom, schon den zehnten in diesem Winter.

Die Serie der „verpatzten“ ersten Durchgänge gehört der Vergangenheit an. Die Probleme, die ihre Ursache im Innenschuh hatten, sind gelöst. Marcel zertrümmerte im ersten Lauf die Konkurrenz, legte unglaubliche 0,99 Sekunden zwischen sich und seinen ersten Verfolger Daniel Yule. Da schüttelte auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen vor Bewunderung über den „Außerirdischen“ nur den Kopf. „Gewaltig, mein Gefühl ist zurück“, freute sich Marcel. Als Hirscher ins Finale ging, war die Planai ein einziges Tollhaus. Ähnlich wie vor sechs Jahren bei WM-Gold in Schladming. Und wie damals gab’s auch gestern den Sieg, wieder mit Laufbestzeit im Finale.

Jetzt noch Garmisch
Vor der WM in Åre bestreitet Hirscher am Sonntag den Riesentorlauf in Garmisch. Eines seiner absoluten Lieblingsrennen.

Der Rest der ÖSV-Stars? Ganz stark „Blacky“ Schwarz, der sich im Finale noch auf Platz fünf katapultierte. Top auch Marc Digruber (7.) und Christian Hirschbühl (10.). Michi Matt (13.) sucht aber weiter nach seiner Hochform. Manuel Feller schied – so wie auch Clement Noël und Henrik Kristoffersen – aus.

Emotionen pur rund um Felix Neureuther: Der Deutsche schnallte nach seinem wohl letzten Auftritt in Schladming die Ski ab, ließ sich von den Fans feiern.

Alexander Hofstetter, Peter Frauneder, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten