28.01.2019 22:46 |

Vonn will Rekord

„Höre erst auf, wenn ich nicht mehr gewinnen kann“

„Ich bin bereit (aufzuhören, Anm.), aber ich hoffe, dass es noch nicht in diesem Moment ist und ich noch weiterfahren kann“, sagte Ski-Superstar Lindsey Vonn Montagabend in ServusTV angesprochen auf ihr Interview (Siehe Video oben) nach dem Super-G von Cortina d‘Ampezzo, als sie ihren Rücktritt angedeutet hatte. Rückblickend meinte die US-Amerikanerin aber: „Beim Interview wusste ich nicht, was das Problem war. Ich hatte einfach nur Schmerzen, die immer stärker und stärker wurden. Das war sehr emotional für mich.“ Aber jetzt habe sie eine Pause eingelegt. „Ich habe sehr viel Therapie gemacht und werde schauen, wie es weitergeht.“ Schon am Dienstag geht es wieder zum Schnee-Training. Ihr Ziel bleibt der Stenmark-Rekord!

Wadenbeinnerv
Hintergrund: Vonn erlitt im abschließenden Abfahrtstraining in Cortina eine neue Verletzung, die sie sich aller Wahrscheinlichkeit beim letzten Sprung zugezogen hatte. „Wir haben den Grund, warum ich so große Schmerzen hatte und der Muskel in Cortina zugemacht hat, herausgefunden.“ Durch den Aufprall habe sie sich eine Verletzung des Wadenbeinnervs zugezogen, weil sie nach ihrem Sturz im November keine Pause eingelegt hatte. „Nach dem Trainingslauf ist der Schmerz jeden Tag größer geworden und am Sonntag war mein gesamter Unterschenkel voller Schmerzen“, erklärte die Siegerin von 82 Weltcup-Rennen.

„Höre auf, wenn ich nicht gewinnen kann“
Aber sie sagt auch: „Wir Abfahrer sind Kämpfer, versuchen immer unser Bestes zu geben. Du musst immer mit viel Mut und Kraft fahren. Im Kopf habe ich das, aber leider im Körper nicht mehr, so wie ich es brauche. Man muss da auch in die Zukunft schauen, ich habe ja noch lange zu leben. Ich fahre immer am Limit, immer Vollgas. Wenn ich die schnellste Linie nicht halten kann, dann ist das für mich kein Thema mehr. Ich werde sofort aufhören, wenn ich das Gefühl habe, dass ich nicht mehr gewinnen kann.“ 

„Habe Ziele immer erreicht“
Aber noch hat Vonn ein großes Ziel: Es gilt den Rekord an Weltcupsiegen von Ingemar Stenmark (86) zu knacken. Dafür will die Speed-Queen noch einmal alles versuchen. Schon am Dienstag geht es zurück auf die Piste! „Natürlich bin ich sehr stolz auf meine Karriere. Aber ich habe meine Ziele immer erreicht. Wenn ich das letzte nicht erreiche, wird es mir im Herzen wehtun. Deshalb liegt mein Fokus zu hundert Prozent auf diesem Rekord. Ich weiß nicht, was ich mache, wenn ich ihn nicht erreiche! Sollten es aber am Ende doch nur 82 Siege bleiben, bin ich auch sehr happy.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten