Di, 20. November 2018

Leser reagieren:

18.10.2018 14:47

„Ich wette, die BVT-Affäre ist reine Inszenierung“

Die Negativmeldungen rund um den österreichischen Geheimdienst reißen nicht ab. Nach der dubiosen Hausdurchsuchung folgten Schlagzeilen zur Pass-Affäre und zu kriminellen Vorgängen wie Amtsmissbrauch und Mobbing im BVT. Im Gespräch mit Katia Wagner fand Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) klare Worte und sprach sich für einen neuen BVT-Spionagechef aus. Der #brennpunkt-Talk wurde von unseren Lesern auf krone.at und Facebook eifrig kommentiert.

Viele sind dabei auf der Seite des Innenministers. Sie befürworten seine bisherige Arbeit und sehen ihn bezüglich der Hausdurchsuchung im Recht: „Die ganze BVT-Angelegenheit war sicher berechtigt, wie man bereits hören konnte …“, ist etwa User manola überzeugt. „Kickl macht seine Arbeit und das hervorragend. Und wer nichts zum Verbergen hat, braucht sich auch nicht fürchten“, konstatiert dani1964, die es darüber hinaus „unfassbar“ findet, „wie in Sachen BVT herumgeritten wird“. User Puma78 vermutet gar, dass die Causa rund um das BVT den Zweck der „öffentlichen Zerschlagung des Geheimdienstes“ hat: „Ich wette, die ganze BVT-Affäre ist eine reine Inszenierung …

Kritischer sieht sapperlot82 Kickls Vorgehen: „Das BVT-Chaos ist noch nicht ausgestanden, ins Gerede hat der Beste uns auf jeden Fall gebracht im In- und Ausland, ebenso mit der Aussendung über die Pressezensur, die auch der BK und der BP kritisiert haben.“ User Chester stellt der Community die Frage: „Wo liegt jetzt seine Leistung? BVT-Chaos und internationale Distanz …

Auch speziell zur Postenbesetzung ist die Community größtenteils Kickls Ansicht und hofft ebenso wie er auf eine neue Leitung: „Nach so einem Theater sollte man ziemlich alle austauschen“, würde ccarmen sogar noch weiter gehen. User kirsano ist einer der wenigen, die das hinterfragen: „Was versteht Kickl unter ,Ordnung schaffen? Personen zu feuern? Sorry, das ist aber schon zu wenig. Und überhaupt, ein Politiker handelt und spricht nicht dauernd von ,Ordnung schaffen‘, das hat mich jetzt schon gestört und ich bin kein Linker.“

Nun möchten wir Ihre Meinung zur Arbeit des Innenministers und zu seinem Vorgehen bezüglich des BVT wissen. Welche weiteren Schritte sollten gegebenenfalls folgen? Diskutieren Sie mit, ob hier in den Kommentaren, im krone.at-Forum oder auf Facebook!

Community
Community

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Stimmen zum Spiel
Goldtorschütze Grbic: „Es gibt nichts Schöneres“
Fußball International
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.