So, 18. November 2018

Lob von Presse

15.10.2018 14:19

Neue Euphorie! Israel feiert Teamchef Andi Herzog

Jubel um ÖFB-Rekordkicker Andreas Herzog! Als Teamchef der israelischen Nationalmannschaft steht der Wiener in der Nations League vor dem Aufstieg. Das 2:0 gegen Albanien am Sonntag in Beer Sheva war der zweite Sieg in Folge für die Israeli. Nach zwei Niederlage zu Beginn seiner Amtszeit schon ein wenig in der Kritik, hat sich das Blatt für Herzog gewendet.

„Das ist ein großartiger Sieg für uns, der uns in eine gute Ausgangslage bringt“, sagte Österreichs Rekord-Internationaler. Er wusste aber auch um die momentane Euphorie und warnte deshalb: „Wir müssen aber mit unseren Füßen am Boden bleiben und uns daran erinnern, dass wir nicht die Besten der Welt sind.“ Man müsse weiter hart, wenn nicht härter arbeiten, hielt der 50-Jährige fest.

Drei Tage nach dem 2:1 gegen Schottland in Haifa durfte Herzog mit seinen Schützlingen erneut jubeln. Matchwinner war Torhüter Ariel Harush mit starken Aktionen in der Anfangsphase. Harush leitete mit einem Abstoß auch den Führungstreffer durch Tomer Hemed (8.) ein. Dia Seba (83.) fixierte den Sieg, Salzburg-Stürmer Munas Dabbur blieb ohne Treffer. Zum Gruppenabschluss reicht Israel am 20. November in Glasgow nun ein Unentschieden, um Rang eins und damit einen Platz in der zweitklassigen Liga B zu fixieren.


Lob der Presse
War Herzog bei seiner Vorstellung Anfang August auch Skepsis entgegen geschlagen, wurde er nun mit Lob bedacht. „Als Andi Herzog am 1. August Teamchef wurde, hätten nur wenig gedacht, dass Israel zweieinhalb Monate später in der Nations League voran liegt“, schrieb die Tageszeitung Haaretz. Das Blatt Jedi‘ot Acharonot berichtete, dass sich die Chancen von Herzog, seinen Vertrag über die vorerst festgelegte Dauer bis Dezember 2019 zu erfüllen, erhöht hätten. Der israelische Verband (IFA) besitzt eine Option, Herzogs Vertrag bis einschließlich der Quali für die WM 2022 in Katar zu prolongieren.

“Er gibt uns Selbstvertrauen“
Israels Spieler bezeichneten den frischen Wind unter Herzog als mitentscheidend für die Aufschwung der Nationalelf. „Wir haben bereits seine Handschrift gesehen. Wir haben etwas verändert, und es passt zu uns“, sagte Beram Kayal. Der bei Brighton in der englischen Premier League engagierte Mittelfeldmann lobte auch den seit Ende Juni als IFA-Sportdirektor arbeitende Willi Ruttensteiner: „Er bringt Veränderungen. Wir haben in den vergangenen Jahren gelitten und wir alle wollten etwas Neues sehen.“ Torschütze Hemed erklärte: „Herzog weiß, wie er uns Selbstvertrauen gibt.“

Araber kommen zum Einsatz
Zur Sprache kam auch, dass der Österreicher sein Amt unvoreingenommen angetreten hatte. „Die Fans von der Straße fühlen sich nun mit dem Nationalteam mehr verbunden. Zumindest haben wir einen Trainer, der die Spieler professionell und nicht aufgrund von Freundschaftsdiensten aussucht“, wurde Muhammed Abu Younes von Jedi‘ot Acharonot zitiert. Der Vorsitzende von Bnei Sachnin, eines in Israels Liga spielenden arabischen Klubs, merkte an, dass nun auch vermehrt Araber im Team spielen würden. Neben Dabbur sind auch Kayal oder Kapitän Bibras Natcho muslimischen Glaubens.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
16.11.
17.11.
23.11.
24.11.
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
4:0
SC Neusiedl
SC Parndorf
1:2
SK Rapid Wien II
Österreich - Bundesliga
Admira Wacker
17.00
FK Austria Wien
RZ Pellets WAC
17.00
SV Mattersburg
TSV Hartberg
17.00
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
WSG Wattens
14.30
SV Horn
BW Linz
14.30
SV Lafnitz
SK Austria Klagenfurt
14.30
FC Liefering
Deutschland - Bundesliga
Bayern München
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hertha BSC
15.30
1899 Hoffenheim
FC Augsburg
15.30
Eintracht Frankfurt
1. FSV Mainz 05
15.30
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15.30
RB Leipzig
FC Schalke 04
18.30
1. FC Nürnberg
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
16.00
Leicester City
FC Everton
16.00
Cardiff City
FC Fulham
16.00
Southampton FC
Manchester United
16.00
Crystal Palace
FC Watford
16.00
FC Liverpool
West Ham United
16.00
Manchester City
Tottenham Hotspur
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
SD Eibar
13.00
Real Madrid
FC Valencia
16.15
Rayo Vallecano
SD Huesca
18.30
UD Levante
Atletico Madrid
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Udinese Calcio
15.00
AS Rom
Juventus Turin
18.00
Spal 2013
Inter Mailand
20.30
Frosinone Calcio
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
FC Toulouse
SM Caen
20.00
AS Monaco
Dijon FCO
20.00
FC Girondins Bordeaux
FC Nantes
20.00
SCO Angers
Stade de Reims
20.00
EA Guingamp
Racing Straßburg
20.00
Olympique Nimes
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Antalyaspor
Alanyaspor
14.00
Kayserispor
Ankaragucu
17.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
ADO Den Haag
NAC Breda
18.30
Ajax Amsterdam
PSV Eindhoven
20.45
SC Heerenveen
Fortuna Sittard
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
AS Eupen
KV Oostende
20.00
KV Kortrijk
Waasland-Beveren
20.00
Royal Mouscron
KRC Genk
20.30
Cercle Brügge
Griechenland - Super League
Panathinaikos Athen
15.00
GS Apollon Smyrnis
Asteras Tripolis
16.15
AE Larissa FC
Panaitolikos
18.00
AEK Athen FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
AO Xanthi FC
Russland - Premier League
FC Dinamo Moskau
12.00
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Orenburg
14.30
FC Ufa
FK Anschi Machatschkala
17.00
FC Rubin Kazan
Ukraine - Premier League
Karpaty Lemberg
13.00
SFC Desna Tschernihiw
FC Mariupol
13.00
Vorskla Poltawa

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.