Sa, 20. Oktober 2018

Zahlreiche Stichwunden

18.09.2018 22:12

Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!

Sie galt als eines der größten Talente im Damen-Golf und sollte Spanien noch viel Ruhm und Ehre bescheren - doch jetzt ist Celia Barquin Arozamena tot! Aus dem Leben gerissen im Alter von gerade einmal 22 Jahren. Offenbar wurde die regierende Amateur-Europameisterin auf einem Golf-Platz in Ames im US-Bundesstaat Iowa ermordet! Sie habe Stichwunden an Oberkörper, Hals und Kopf aufgewiesen, zitierten amerikanische Medien die Ermittler.

Barquin Arozamena hatte auf der Iowa State University Bauingenieurwesen studiert und war bis zuletzt auch im Team der Hochschule engagiert gewesen - zudem war sie zur dortigen „Sportlerin des Jahres“ gewählt worden. Offenbar hatte sie am Montag auf dem Coldwater-Kurs trainiert, als sie auf ihren Mörder traf. In diesem Zusammenhang vermeldete die Polizei nach kurzer Zeit die Festnahme eines 22-jährigen US-Amerikaners (siehe kleines Bild oben).

Der Mann sei obdachlos und habe in einem nahegelegenen Wald „gewohnt“, er soll laut einem Zeugen bereits früher einmal von einem Drang erzählt haben, „Frauen zu vergewaltigen und zu töten.“ Die Polizei fand darüber hinaus blutige Kleidung, die dem Verdächtigen gehört. Die Ergebnisse eines DNA-Tests lägen aber noch nicht vor, sagte Ames‘ Polizeichef Georg Huff. Eine gerichtliche Anhörung des Verdächtigen ist für den 28. September angesetzt.

„Wir sind alle am Boden zerstört! Celia war eine wunderbare Person, die von all ihren Mitspielern und Freunden geliebt wurde“, zeigte sich Christie Martens, Cheftrainerin der Universität in einer Stellungnahme zutiefst bestürzt. Wohl wahr: Die 22-Jährige hatte erst im vergangenen Juli die Amateur-Europameisterschaft in Senica in der Slowakei mit Platzrekord für sich entschieden - zudem hatte sie sich durch ihre jüngsten Erfolge einen Startplatz bei den British Open im kommenden Jahr gesichert. Der spanische Golfverband zeigte sich geschockt und würdigte Barquin als „hervorragende Teamplayerin“ und „brillante“ Golferin. „Sie war eine Spielerin, die es zweifellos an die Spitze geschafft hätte“, zitierte „El Pais“ den Sportdirektor des Verbandes, Nacho Gervas.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.