CL-Quali gegen Ajax

Sturm Graz: „Wir träumen wieder von Sternstunden“

Fußball National
24.07.2018 15:53

Wenn die Truppe von Heiko Vogel am Mittwoch bei Ajax Amsterdam einen Schritt Richtung Champions League unternehmen kann, werden Erinnerungen an ganz große Grazer Zeiten wach.

Bevor am Mittwoch die Champions-League-Quali-Partie zwischen Ajax Amsterdam und Sturm angepfiffen wird (20.30 Uhr), gibt’s in der Johan-Cruyff-Arena eine Trauerminute - für Sturms kürzlich verstorbenen Ex-Manager Heinz Schilcher, der ja nicht nur als „Baumeister“ der Grazer Champions-League-Helden, sondern auch als Mitglied der legendären Ajax-Mannschaft um Johan Cruyff in die Geschichte beider Klubs eingegangen war.

Ivica Vastic hielt Marseille in Schach (Bild: Sepp Pail)
Ivica Vastic hielt Marseille in Schach

Man wird aber nicht nur deswegen an Sturms glorreiche Zeiten erinnert. Denn wenn die Schwarz-Weißen morgen erstmals seit 2011, als man gegen Bate Borisov in der Champions-League-Quali scheiterte, wieder die Königsklassen-Hymne hören, zieht’s den Sturm-Fans die Gänsehaut auf

Rangelei zwischen Beckham und Mählich
Erinnerungen werden wach, an epische große Schlachten mit den größten und stärksten Klubs in Europa: Im Bernabeu-Stadion von Madrid ging Sturm einst durch Ivica Vastic 1998 gegen die Königlichen sogar mit 1:0 in Führung - ein 1:6 war die Folge. Duelle gegen Inter Mailand und Ronaldo (den brasilianischen) bleiben ewig in Erinnerung. Genauso, wie die Highlights gegen Manchester United. Unvergessen, als Roman Mählich völlig vergaß, wer vor ihm stand und David Beckham in eine Rangelei verwickelte. „Ich glaub, ich hab ihm gesagt, dass seine Frau nicht singen kann.“

Roman Mählich gegen David Beckham (Bild: Sepp Pail)
Roman Mählich gegen David Beckham

Dass es Sturm 2000/2001 sogar in die Zwischenrunde der Champions-League - als Gruppensieger! - schaffen sollte, setzte dem Ganzen aber die Krone auf. In drei Heimspielen (3:0 gegen Galatasaray, 2:0 gegen AS Monaco, 2:0 gegen die Glasgow Rangers) mussten Ivica Vastic, Markus Schopp und Co. nicht einmal ein Gegentor hinnehmen

„Wäre herausragend“
Ganz große Zeiten, schöne Erinnerungen. Am Mittwoch gegen Ajax zählen sie zwar nicht viel, aber der Tenor in Graz heißt klipp und klar: „Wir träumen wieder von Sternstunden!“ In Amsterdam soll dazu der erste Schritt gelingen. Coach Heiko Vogel, einst selbst mit Basel im Achtelfinale der Königsklasse, weiß: „Ajax ist einer der ganz großen Vereine in Europa. Wir haben uns den Traum von der Champions League selbst erarbeitet, wollen den auch leben. Wir wollen in eine internationale Gruppenphase. Das wäre herausragend!“

Georg Kallinger (in Amsterdam), Kronen Zeitung 

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele