Do, 13. Dezember 2018

Basketball-Held

18.07.2018 15:30

NBA-Sensation! Jakob Pöltl hat einen neuen Klub

Österreichs NBA-Legionär Jakob Pöltl wird seine Karriere bei den San Antonio Spurs fortsetzen! Der bisherige Akteur der Toronto Raptors, der derzeit auf Familienurlaub in Kärnten weilt, ist Teil eines größeren Deals: Die Top-Stars Kawhi Leonard und DeMar DeRozan switchen ihre Klubs. Neben Leonard wechselt auch Danny Green nach Toronto, im Gegenzug dafür erhält San Antonio neben DeRozan, auch Pöltl und ein Erstrunden-Auswahlrecht im kommenden NBA-Draft.

Pöltl erfuhr selbst erst am Mittwochnachmittag vom Vollzug der Wechselaktion. „Mein Agent hat mich heute Nachmittag informiert, dass der Trade durch ist. Im ersten Moment war ich doch etwas überrascht, auch wenn ich die Gerüchte zuvor mitbekommen habe. Aber wenn es dann so weit ist, ist es doch noch mal etwas anderes“, erklärte der gebürtige Wiener, der auch mit „etwas Wehmut“ Toronto verlässt. „Ich habe nach meinem Draft 2016 von den Coaches und meinen Mitspielern in Toronto die Chance und das Vertrauen bekommen, in der NBA Fuß zu fassen und mich als Spieler weiter zu entwickeln“, so Pöltl. Zudem habe er sich sowohl im Team als auch in der Stadt sehr wohl gefühlt und auch einige sehr gute Freundschaften geschlossen. „Es waren zwei absolut wichtige und tolle Jahre, auf die ich sehr dankbar zurückblicke. Auf der anderen Seite sind die Spurs eine Top-Adresse und eine tolle Herausforderung.“ Pöltl ist freilich gut informiert über die Texaner. „Ihre Organisation genießt den Ruf eine der besten, wenn nicht die beste in der NBA zu sein, ich glaube auch, dass ich vom System her gut ins Team passen könnte. Ich werde Toronto zwar vermissen, aber mein Blick ist definitiv nach vorne gerichtet.“

Für ihn sei es der nächste Schritt in seiner Karriere. „Ich werde alles daransetzen, meinen Entwicklungsprozess fortzusetzen, um das Team bestmöglich zu unterstützen, und gehe das Thema mit viel Neugierde und Ehrgeiz an.“ Wann sein erster Arbeitstag in der AT&T-Arena sein wird, weiß Pöltl freilich selbst noch nicht. „Ich gehe davon aus, dass ich recht bald nach Übersee zurückkehren werde. Zum einen stehen die medizinischen Checks an, zum anderen muss ich mich um den Umzug und begleitende organisatorische Dinge kümmern. Wann das Mannschaftstraining beginnt und wie meine individuelle Vorbereitung aussehen wird, erfahre ich erst.“ Pöltl hatte seine ersten beiden NBA-Saisonen in Toronto absolviert. In der abgelaufenen Spielzeit kam der Center in allen 82 Partien der regulären Saison zum Einsatz, verzeichnete dort im Schnitt 6,9 Punkte, 4,8 Assists und 1,2 Blocks. Sein Vertrag, den die Spurs übernehmen müssen, läuft noch ein Jahr und ist mit jährlich knapp drei Millionen Dollar (2,56 Mio. Euro) dotiert. Sein neuer Klub hält zudem die Option auf eine weitere Spielzeit.

In San Antonio findet Pöltl allerdings ein Team im Umbruch vor: Vor Leonard hatte diesen Sommer bereits der französische Spielmacher-Routinier Tony Parker den fünfmaligen NBA-Champion verlassen. Leonard hatte den Klub um einen Wechsel gebeten, nachdem er in den fünf abschließenden Monaten der vergangenen Saison infolge einer Oberschenkelverletzung nicht zur Verfügung gestanden war - und seine Unzufriedenheit über seine Situation öffentlich zur Schau gestellt hatte. Auch ohne den 27-jährigen Flügelspieler erreichte das Team von Startrainer Gregg Popovich das Play-off, unterlag dort aber dem späteren Meister Golden State Warriors mit 1:4. Popovich betreut die Spurs seit 1994. Der 69-Jährige hat den Texanern zu allen ihren fünf bisherigen Meistertiteln verholfen und gilt als einer der Besten seines Fachs. Mit Power Forward LaMarcus Aldridge verfügt San Antonio über einen absoluten Top-Mann unter dem Korb. Center Pau Gasol ist allerdings bereits 38 Jahre alt - vom Spanier, zweifacher NBA-Champion, 2006 Weltmeister und mehrfacher Europameister, könnte Pöltl aber einiges lernen.

In der abgelaufenen Saison hatte der Österreicher einen großen Schritt nach vorne gemacht, zählte vor allem in der Defensive zu einer wichtigen Stütze der zweiten Fünf der Raptors. Diese investieren mit DeRozan ihren Top-Scorer, um Leonard nach Kanada zu holen - ein hoher Preis. 23 Punkte pro Spiel hatte der 28-Jährige in der Vorsaison erzielt. Toronto war in der Eastern Conference das Top-Team der regulären Saison. Im Play-off kam aber bereits in der zweiten Runde gegen die Cleveland Cavaliers das Aus (0:4). All-Star DeRozan vermochte dabei nicht zu überzeugen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Europa League
LIVE: Salzburgs Onguene trifft nur die Latte
Fußball International
EL-Erfolgslauf
Hütters Frankfurter gewinnen auch 6. Gruppenspiel
Fußball International
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International
Spielplan
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
21.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Österreich - Bundesliga
FC Salzburg
14.30
SKN St. Pölten
SCR Altach
14.30
TSV Hartberg
FK Austria Wien
17.00
SK Rapid Wien
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
18.00
Bayer Leverkusen
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
14.30
FC Chelsea
Southampton FC
14.30
Arsenal FC
FC Liverpool
17.00
Manchester United
Spanien - LaLiga
FC Sevilla
12.00
FC Girona
Espanyol Barcelona
16.15
Real Betis Balompie
SD Huesca
18.30
FC Villarreal
UD Levante
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Spal 2013
12.30
AC Chievo Verona
ACF Fiorentina
15.00
FC Empoli
Frosinone Calcio
15.00
US Sassuolo
Sampdoria Genua
15.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Cagliari Calcio
18.00
SSC Neapel
AS Rom
20.30
FC Genua
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
15.00
OSC Lille
EA Guingamp
17.00
Stade Rennes
OGC Nice
17.00
AS Saint Etienne
Olympique Lyon
21.00
AS Monaco
Olympique Marseille
21.00
FC Girondins Bordeaux
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
11.30
Antalyaspor
Kayserispor
14.00
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
17.00
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
Rio Ave FC
16.00
CF Belenenses Lisbon
CS Maritimo Madeira
18.30
Benfica Lissabon
Sporting CP
21.00
CD Nacional
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
12.15
FC Utrecht
Ajax Amsterdam
14.30
De Graafschap
FC Groningen
14.30
FC Emmen
Feyenoord Rotterdam
16.45
Fortuna Sittard
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
14.30
RSC Anderlecht
KRC Genk
18.00
KV Oostende
Standard Lüttich
20.00
SV Zulte Waregem
Griechenland - Super League
GS Apollon Smyrnis
15.00
AO Xanthi FC
AE Larissa FC
16.15
AEK Athen FC
Panathinaikos Athen
18.00
Atromitos Athens
Olympiakos Piräus
18.30
Lamia
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.