Di, 20. November 2018

NOx bis zu 97% gesenkt

12.07.2018 11:58

Kommt Diesel-Nachrüst-„Stein der Weisen“ aus Graz?

Eine neue Lösung in der Abgasnachbehandlung für Diesel-Pkw zeichnet sich ab. An der Technischen Universität Graz wurde ein Technologiekonzept getestet, das im Testbetrieb mit einem Euro-5-Fahrzeug unter realen Fahrbedingungen die Euro-6-Emissionsstandards für Stickoxide (NOx) sogar übertroffen hat, wie die TU Graz am Donnerstag meldete. Die EU-Kommission zeichnete die Idee mit 1,5 Millionen Euro aus.

Die TU Graz hat eine Technologie getestet, die das dänische Technologieunternehmen Amminex (ein Unternehmen des französischen Faurecia-Konzerns) entwickelt hat. Dabei handelt es sich um eine Lösung, die ursprünglich für den Nutzfahrzeugmarkt, speziell Busse, konzipiert war und nunmehr für den Einsatz bei Diesel-Pkw angepasst wurde. Dieser Weg zur Reduktion von Stickoxiden (NOx) wird Ammonia Storage and Delivery System (ASDS) genannt.

Anders als bei der üblichen Harnstoff-Einspritzung (AdBlue) verzichtet diese Technologie auf eine wässrige Harnstofflösung. Das zur Reduktion der NOx-Emissionen benötigte Ammoniak wird hier in fester Form in einem Salz gebunden, wie Peter Grabner vom Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik der TU Graz erklärte. Durch Wärmeeinwirkung beim Starten wird es gasförmig wieder freigesetzt. Bei kalt werdendem Motor wird das Ammoniak vom Salz absorbiert und verfestigt sich wieder.

Für die Versuche wurde die Anlage in einen Renault Mégane 1.5 dCi 110, Baujahr 2014, eingebaut. 72.000 Kilometer auf dem Tacho, 1383 kg Leergewicht, 110 PS, Winterreifen. Die Tests an dem nachgerüsteten Euro-5b-Dieselfahrzeug durch das Grazer TU-Institut haben die Effizienz des neuen Konzepts unter realen Fahrbedingungen nachgewiesen. Die Emissionen des Fahrzeugs wurden sowohl vor als auch nach der Nachrüstung des Wagens mit tragbaren Emissionsmesssystemen erfasst.

Die Basismessungen des Autos ergaben Emissionen von 800 mg (Sommer) bis zu 1300 mg (Frühling) NOx pro Kilometer, was vier bis sieben Mal mehr ist als der Euro-5-Grenzwert. Dieser erlaubt nur Emissionen von 180 mg NOx pro Kilometer. Das Ergebnis nach der Nachrüstung sei „beeindruckend“, wie Grabner erklärte. Es zeigte sich, dass die durchschnittlichen Emissionen unter realen Fahrbedingungen auf 40 mg NOx pro Kilometer reduziert wurden - deutlich unter dem aktuellen Euro-6-Emissionsstandard, der 80 mg NOx pro Kilometer erlaubt. „Das innovative Konzept bietet großes Potenzial, um Fahrzeuge umweltfreundlicher zu machen und zukünftige Abgasnormen einzuhalten“, urteilte der Grazer Forscher.

Gemeinsam mit Automobilherstellern soll nun der Prototyp des ASDS-Systems für Pkw weiterentwickelt, standardisiert und die Zulassung der Technologie vorangetrieben werden. Die Europäische Kommission hat den Prototypen mit dem mit 1,5 Millionen Euro dotierten „Horizon 2020“-Preis in der Kategorie „Engine retrofit for clean air“ ausgezeichnet. Die TU Graz erhält rund ein Drittel des Preisgeldes.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
OeNB-Boss verärgert
Bankenaufsicht geht von Nationalbank an FMA
Österreich
„Prorussische Haltung“
USA teilen wegen FPÖ weniger Geheiminfos
Österreich
Ermittlungen laufen
Wettbetrug? Liverpool-Star Sturridge im Fokus
Fußball International
Rutschiges Vergnügen
Auch Vierbeiner wollen manchmal einfach nur Spaß
Video Viral
Holland-Star tröstet
Traurig! Schiri erfuhr in Pause vom Tod der Mutter
Fußball International
Australiens Superstar
Rekordtorschütze Cahill beendet Teamkarriere
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.