Do, 16. August 2018

Eintracht-Coach

12.07.2018 11:50

Adi Hütter: „Ich kann sehr unangenehm werden“

Eintracht Frankfurts neuer Trainer Adi Hütter erwartet von seinen Spielern gegenseitigen Respekt sowie Leidenschaft und die richtige Einstellung zum Beruf. „Wer das missachtet, zu dem kann ich sehr unangenehm werden“, sagte der 48-Jährige der „Bild“ (Donnerstag). Er habe zwar keinen autoritären Führungsstil, wolle aber eine Autoritätsperson sein.

Entscheidend sei „das richtige Gefühl für Distanz und Nähe“. Denn wenn man Freund mit den Spieler sei, habe man ein Problem, wenn es nicht gut laufe. „Aber noch viel gefährlicher ist es, wenn du als Trainer zu weit weg bist“, erklärte der Vorarlberger.

Der Meistertrainer der Young Boys Bern freut sich auf seine erste Saison in der deutschen Bundesliga. „Fußball ist in Deutschland eine Kultur, das ist in Österreich oder der Schweiz vielleicht nicht so“, sagte er. „Ich bin einfach nur glücklich, dass ich jetzt dabei sein darf.“ Derzeit bereitet sich der DFB-Cupsieger in einem achttägigen Trainingslager in den USA auf die neue Saison vor.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
4:2-Sieg gegen Real
Atletico gewinnt Madrid-Derby um UEFA-Supercup!
Fußball International
Mit nur 27 Jahren
Nigerianer Victor Moses beendet Team-Karriere
Fußball International
Weltmeister von 2014
Philipp Lahm wird OK-Chef bei Deutschland EM 2024
Fußball International
Rechtes Knie verletzt
Sorge bei ManCity: Monatelanges Aus für De Bruyne?
Fußball International
Argentinien bangt
Lionel Messi nimmt Auszeit vom Nationalteam!
Fußball International
Rapid-Gegner-Besuch
Slovan: Ein Weckruf in der allgemeinen Erstarrung
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.