Sa, 15. Dezember 2018

Röster:

11.07.2018 06:53

Der Herr Werner ist in aller Munde

Oberalmer bringt die Salzburger auf den Geschmack von Bio-Kaffee.

Der Funke zu Werner Brunners Kaffee-Leidenschaft ist vor sechs Jahren am Herbstmarkt in Bayerisch Gmain übergesprungen. Seither loderte das Feuer in seiner Brust, bis es Anfang 2017 nach einer Röster- und Baristaausbildung letztlich ganz entfachte, und der gebürtige Oberalmer seine Leidenschaft zum Beruf machte.

„Ich hab’ nach dieser Ausbildung nahezu alle Bücher zum Thema Kaffee studiert und natürlich auch sehr viel ausprobiert, schließlich ist die perfekte Röstkurve eine eigene Wissenschaft - Temperatur und Zeit spielen dabei eine entscheidende Rolle. Die Kunst liegt darin, die natürliche Süße herauszufiltern, ohne dass die Bitterstoffe Überhand nehmen“, so Brunner, der nun genau vor einem Jahr seine eigene „Herr Werner Rösterei“ im Keller seine Hauses in Oberalm eröffnete.

Dort verarbeitet er für seine Espresso- aber auch Filterkaffee-Mischungen ausschließlich Bio-Bohnen der Sorten Arabica und Robusta von Fairtrade zertifizierten Plantagen in Afrika, Äthiopien, Brasilien und Indien.

„Für mich ist essenziell, dass bei der Bepflanzung keine Pestizide oder gar synthetische Dünger zum Einsatz kommen“, betont Herr Werner, bei dem der Nachhaltigkeitsgedanke ohnehin schwer wiegt. Denn auch die Verpackung ist 100% recycelbar.

Diese ziert übrigens ein Logo, das eine Mischung aus Zebra und Gentleman zeigt. „Das Zebra gilt bei afrikanischen Stämmen als Krafttier und steht für Glück und eine gesunde Ernte, nachdem aber mein Kaffee den Namen Herr Werner trägt, hab ich dem Zebra eben kurzerhand einen Anzug verpasst.“ Somit ist sein Bio-Kaffee eben nicht nur in aller Munde, sondern auch ein Blickfang. Ausschau danach lohnt es sich in der Genusskrämerei in Hallein, beim Azwanger in Salzburg und in diversen Hotels zu halten bzw. ist Herr Werner auch mobil. Der tüchtige Unternehmer angelte sich nämlich eine Gondel der ehemaligen Jennerbahn und verwandelte sie kurzerhand in eine Espresso-Bar. Nächster Stop ist der Braukunstmarkt am 17. August in Hallein.

Tina Laske
Tina Laske

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bayerns Flügelflitzer
Vorzeitiges Karriereende? Coman rudert zurück
Fußball International
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Werner wehrt sich
Leipzigs Rangnick stellt seinen Stürmer zur Rede
Fußball International
Der will nur spielen
David Alaba ballert sich durch „Call of Duty“
Video Digital
Vorfreude bei Letsch
Austria vor Derby: „Eine Riesenchance für uns!“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.