Di, 25. September 2018

Argentinien draußen

30.06.2018 17:53

4:3-Show! Franzosen lassen Messis WM-Traum platzen

Was für ein verrücktes Torfestival in der ersten WM-Achtelfinalpartie in Russland! Frankreich besiegte Argentinien am Samstag in Kasan mit 4:3 (1:1) und trifft nun in der Runde der letzten acht am Freitag (16 Uhr) in Nischni Nowgorod auf den Sieger des Duells zwischen Uruguay und Portugal. Der WM-Traum von Superstar Lionel Messi ist somit geplatzt. 

Frankreich ging durch einen von Antoine Griezmann verwandelten Elfmeter in Führung (13.), den Argentiniern gelang dank Treffern von Angel Di Maria (41.) und Gabriel Mercado (48.) die vorläufige Wende. Dann aber sorgten Benjamin Pavard (57.) und der überragende Kylian Mbappe (64., 68.) für die Entscheidung und das WM-Out von Messi, der wohl sein letztes Spiel für die „Albiceleste“ absolviert hat. Das 3:4 von Sergio Aguero in der 93. Minute war nur noch Ergebniskosmetik.

Griezmann per Elfer erfolgreich
Die erste Chance des Spiels fand Griezmann in der neunten Minute vor. Bei seinem Freistoß rettete noch die Latte (9.). Der nächste Schuss des Angreifers von Atletico Madrid sollte jedoch den Weg ins Tor finden (13.). Nach einem Ballverlust von Ever Banega am gegnerischen Strafraum ließ Mbappe erstmals sein Können aufblitzen: Er entlief der gesamten argentinischen Defensive. Marcos Rojo sah sich zu einem Foul im Strafraum gezwungen. Den vom iranischen Schiedsrichter Alireza Faghani völlig zurecht verhängten Elfmeter rollte Griezmann sicher ins Tor.

Die Mannschaft von Didier Deschamps, der mit seinem 80. Spiel als französischer Teamchef den bisherigen Rekordhalter Raymond Domenech ablöste, beschränkte sich fortan auf das Nötigste und suchte das Glück im Konter. Nach einem erneuten Mbappe-Antritt, der nur durch ein Foul gestoppt werden konnte, setzte Pogba den fälligen Freistoß von der Strafraumgrenze weit über das Tor (19.). Eine Griezmann-Hereingabe nach schönem Solo landete in den Armen von Franco Armani (26.).

Traumtore von Di Maria und Pavard
Die „Albiceleste“ fand offensiv bis dahin überhaupt nicht statt. Mit dem ersten Torschuss hauchte Di Maria seinen Mannschaftskollegen wieder Leben ein. Der Stürmer von Real Madrid bekam zu viel Zeit und Raum und traf mit einem herrlichen Schuss aus gut 25 Metern. Nach der Pause fand auch der zweite Abschluss der Südamerikaner - wenn auch glücklich - den Weg ins Tor. Nach einem Freistoß brachte Messi den Ball unter Bedrängnis Richtung Tor, Mercado stand goldrichtig und fälschte den Ball unhaltbar ab.

Frankreichs Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nur wenige Minuten nach der argentinischen Führung konnte Griezmann ein Missverständnis zwischen dem zur Pause eingewechselten Federico Fazio und Armani nicht ausnützen (56.). Wenige Augenblicke später traf Pavard mit einem traumhaft schönen Außenrist-Direktschuss zum Ausgleich. Damit machte der Rechtsverteidiger auch seinen Fehler beim Führungstor der Südamerikaner gut, wo er die Abseitsposition von Mercado aufgehoben hatte.

Mbappe sorgt für die Entscheidung
Es folgten die Minuten des Kylian Mbappe. Der Angreifer von Paris St. Germain stellte mit seinen beiden Treffern die Weichen auf Sieg. Zunächst traf er aus spitzem Winkel, bei seinem zweiten Treffer schloss der 19-Jährige einen Konter mustergültig ab. Damit gelang „Les Bleus“ im dritten Anlauf der erste Sieg auf WM-Ebene gegen den zweimaligen Weltmeister.

Wenn Argentinien gefährlich wurde, ging es meist über Messi, der auch Agueros letztlich wertloses Tor in der Nachspielzeit auflegte. Damit scheint Messis Traum vom Titel mit der Nationalmannschaft endgültig ausgeträumt.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Gruppe A
Gruppe B
Gruppe C
Gruppe D
Gruppe E
Gruppe F
Gruppe G
Gruppe H
#MannschaftSp.TorePkt
1Uruguay35:09
2Russland38:46
3Saudi Arabien32:73
4Ägypten32:60
#MannschaftSp.TorePkt
1Spanien36:55
2Portugal35:45
3Iran32:24
4Marokko32:41
#MannschaftSp.TorePkt
1Frankreich33:17
2Dänemark32:15
3Peru32:23
4Australien32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Kroatien37:19
2Argentinien33:54
3Nigeria33:43
4Island32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Brasilien35:17
2Schweiz35:45
3Serbien32:43
4Costa Rica32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Schweden35:26
2Mexiko33:46
3Republik Korea33:33
4Deutschland32:43
#MannschaftSp.TorePkt
1Belgien39:29
2England38:36
3Tunesien35:83
4Panama32:110
#MannschaftSp.TorePkt
1Kolumbien35:26
2Japan34:44
3Senegal34:44
4Polen32:53
Spielplan
Gruppenphase
Achtelfinale
Viertelfinale
Halbfinale - Finale
Russland
GRUPPE A | 14.06.
5:0 (2:0)
Saudi Arabien
Ägypten
GRUPPE A | 15.06.
0:1 (0:0)
Uruguay
Marokko
GRUPPE B | 15.06.
0:1 (0:0)
Iran
Portugal
GRUPPE B | 15.06.
3:3 (2:1)
Spanien
Frankreich
GRUPPE C | 16.06.
2:1 (0:0)
Australien
Argentinien
GRUPPE D | 16.06.
1:1 (1:1)
Island
Peru
GRUPPE C | 16.06.
0:1 (0:0)
Dänemark
Kroatien
GRUPPE D | 16.06.
2:0 (1:0)
Nigeria
Costa Rica
GRUPPE E | 17.06.
0:1 (0:0)
Serbien
Deutschland
GRUPPE F | 17.06.
0:1 (0:1)
Mexiko
Brasilien
GRUPPE E | 17.06.
1:1 (1:0)
Schweiz
Schweden
GRUPPE F | 18.06.
1:0 (0:0)
Republik Korea
Belgien
GRUPPE G | 18.06.
3:0 (0:0)
Panama
Tunesien
GRUPPE G | 18.06.
1:2 (1:1)
England
Kolumbien
GRUPPE H | 19.06.
1:2 (1:1)
Japan
Polen
GRUPPE H | 19.06.
1:2 (0:1)
Senegal
Russland
GRUPPE A | 19.06.
3:1 (0:0)
Ägypten
Portugal
GRUPPE B | 20.06.
1:0 (1:0)
Marokko
Uruguay
GRUPPE A | 20.06.
1:0 (1:0)
Saudi Arabien
Iran
GRUPPE B | 20.06.
0:1 (0:0)
Spanien
Dänemark
GRUPPE C | 21.06.
1:1 (1:1)
Australien
Frankreich
GRUPPE C | 21.06.
1:0 (1:0)
Peru
Argentinien
GRUPPE D | 21.06.
0:3 (0:0)
Kroatien
Brasilien
GRUPPE E | 22.06.
2:0 (0:0)
Costa Rica
Nigeria
GRUPPE D | 22.06.
2:0 (0:0)
Island
Serbien
GRUPPE E | 22.06.
1:2 (1:0)
Schweiz
Belgien
GRUPPE G | 23.06.
5:2 (3:1)
Tunesien
Republik Korea
GRUPPE F | 23.06.
1:2 (0:1)
Mexiko
Deutschland
GRUPPE F | 23.06.
2:1 (0:1)
Schweden
England
GRUPPE G | 24.06.
6:1 (5:0)
Panama
Japan
GRUPPE H | 24.06.
2:2 (1:1)
Senegal
Polen
GRUPPE H | 24.06.
0:3 (0:1)
Kolumbien
Uruguay
GRUPPE A | 25.06.
3:0 (2:0)
Russland
Saudi Arabien
GRUPPE A | 25.06.
2:1 (1:1)
Ägypten
Iran
GRUPPE B | 25.06.
1:1 (0:1)
Portugal
Spanien
GRUPPE B | 25.06.
2:2 (1:1)
Marokko
Dänemark
GRUPPE C | 26.06.
0:0 (0:0)
Frankreich
Australien
GRUPPE C | 26.06.
0:2 (0:1)
Peru
Nigeria
GRUPPE D | 26.06.
1:2 (0:1)
Argentinien
Island
GRUPPE D | 26.06.
1:2 (0:0)
Kroatien
Republik Korea
GRUPPE F | 27.06.
2:0 (0:0)
Deutschland
Mexiko
GRUPPE F | 27.06.
0:3 (0:0)
Schweden
Serbien
GRUPPE E | 27.06.
0:2 (0:1)
Brasilien
Schweiz
GRUPPE E | 27.06.
2:2 (1:0)
Costa Rica
Japan
GRUPPE H | 28.06.
0:1 (0:0)
Polen
Senegal
GRUPPE H | 28.06.
0:1 (0:0)
Kolumbien
England
GRUPPE G | 28.06.
0:1 (0:0)
Belgien
Panama
GRUPPE G | 28.06.
1:2 (1:0)
Tunesien

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.