Mo, 22. Oktober 2018

Wettbewerbe boomen

26.05.2018 06:00

Laufen ist Frauensache

Am Sonntag, 27. Mai,  gehört der Wiener Prater 32.400 Profi- und Hobbysportlerinnen beim 31. Österreichischen Frauenlauf. Warum jetzt ganz besonders die junge Generation gefragt ist. 

Stellen Sie sich vor, wie Ihnen die Zuschauer links und rechts der Strecke zujubeln. Mit Fahnen, Ratschen, Trommeln und Klatschen wird jeder Schritt begleitet. Gänsehaut, Adrenalin-Kick - auf der Ziellinie ist jede eine Siegerin. Medaille und Rosengruß inbegriffen. Nicht umsonst lautet das Motto des 31. Österreichischen Frauenlaufs am Sonntag, 27. 5. in Wien „Momente, die zählen“.

Dieses Bild kann zugleich auch als Motivations-Mantra zum Durchhalten genützt werden, wie Mag. Patrycja Gamsjäger bei ihrem Vortrag beim heurigen Laufseminar im Hotel Retter in der Steiermark über Mentalstrategien beim Wettkampf anregte. „Es steckt viel Kopf in den Füßen“, machte die Juristin und Langstreckenläuferin (Ultra-Marathon über 75 km, und mehr) auf die Kraft der Gedanken aufmerksam. Denn das Training ist an diesem Wochenende natürlich abgeschlossen, jetzt geht es darum, die Kräfte zu bündeln, egal ob Anfängerin oder Profi, Walkerin oder Teenie. „In Gedanken kann das Gehirn zwischen Realität und Vorstellung nicht unterscheiden, deshalb hilft die innere Visualisierung beim Durchhalten. Schon allein wenn wir intensiv ans Laufen denken, wird die Muskulatur aktiviert“, so die Mentaltrainerin. Nutzen Sie die Vorfreude und prägen Sie sich die Strecke gut ein, entweder, indem Sie diese vor Ort durchgehen oder den Plan studieren.

Ein besonderes Anliegen ist Frauenlaufgründerin und Organisatorin Ilse Dippmann, junge Menschen zu mehr Bewegung zu motivieren. Daher steht der Samstagvormittag auf der Prater Hauptallee wieder ganz im Zeichen der Kinder! Alle Buben und Mädchen bis 10 Jahre, die Spaß an Bewegung haben, können ab 9.30 Uhr auf der 200- bis 800-Meter-Strecke (je nach Alter) ihr Lauftalent beweisen - jeder bekommt eine Medaille. Am Nachmittag findet das „Vienna Teen Race“ der 11-15-Jährigen im Ernst Happel Stadion statt. Motto: „Du bist schneller als du denkst.“ Dazu finden auch immer mehr Mütter und Töchter, ja mittlerweile auch Großmütter zusammen, die gemeinsam an den Start für die 5 oder gar 10 km Strecke gehen. Im Vorjahr war die jüngste Teilnehmerin 6 Jahre, die älteste 87 Jahre alt! Mehr als 5000 Anmeldungen kamen allein aus Schulen, wo die Mädels mit ihren Lehrerinnen vertreten sind.

Der österreichische Frauenlauf: einer der größten seiner Art weltweit und in Europa längst Spitze. Kein Wunder, ist die Muskulatur von Frauen doch für die Langstrecken-Disziplin wie gemacht. Das bestätigt nun auch die moderne Sportwissenschaft. Der Grund liegt an der Fettverteilung. Frauen haben mehr Speicherkapazität. Wenn die Energie im Muskel verbraucht ist, holt ihn sich der Körper aus den Depots. Hier sind die Damen im Vorteil. Im Prater geht dieses Wochenende aber auch die Party ab: Life-Musik, Talks auf der Bühne, Siegerehrung, Kulinarik, Support (Sportbekleidung, Kompressionsstrümpfe etc.) Da ist auch für (Noch)Nicht-Hobbysportlerinnen etwas dabei!

Karin Podolak, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.