Mo, 20. August 2018

In Hongkong

04.05.2018 08:17

Smartphone-Aufsteiger Xiaomi plant Börsengang

Der chinesische Smartphone-Aufsteiger Xiaomi geht in Hongkong an die Börse. Dort soll die Aktienplatzierung mindestens 10 Milliarden Dollar (8,3 Milliarden Euro) einbringen. Das wäre der größte Börsengang seit mehreren Jahren.

Die Firma, die auch diverse andere Elektronikgeräte vom Fernseher bis zur Fritteuse baut, soll nach Informationen des „Wall Street Journal“ insgesamt mit rund 100 Milliarden Dollar bewertet werden. In dem am Donnerstag offiziell veröffentlichten Börsenprospekt waren solche Eckdaten zum Börsengang allerdings geschwärzt.

Dagegen gab Xiaomi erstmals einen Einblick in die Finanzen. Demnach verbuchte die Firma im vergangenen Jahr einen Verlust von 43,9 Milliarden Yuan (aktuell 5,8 Milliarden Euro). Auslöser für diese roten Zahlen war aber eine Umwandlung von Vorzugsaktien, operativ war das Ergebnis positiv. Der Umsatz sprang um 67 Prozent auf 114,6 Milliarden Yuan hoch.


Wichtigster Umsatzbringer: Smartphones
Smartphones brachten im vergangenen Jahr mit gut 80 Milliarden Yuan rund 70 Prozent der Xiaomi-Erlöse ein. Die technisch hochgerüsteten, aber vergleichsweise günstigen Computer-Telefone, die online verkauft werden, hatten Xiaomi groß gemacht. Im ersten Quartal dieses Jahres war Xiaomi nach Berechnungen der Marktforschungsfirma IDC der viertgrößte Smartphone-Anbieter der Welt mit 28 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 8,4 Prozent.

Auf vernetzte Geräte und andere Elektronik entfiel 2017 rund ein Fünftel des Geschäfts. China blieb mit einem Umsatzanteil von 72 Prozent der wichtigste Markt von Xiaomi. 2015 wurden im Heimatland aber noch 94 Prozent der Erlöse erwirtschaftet.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.