Di, 23. Oktober 2018

Vor Polizei geflüchtet

29.04.2018 14:31

Betrunkener Lenker fährt Mädchen um

Unfassbar! Zuerst rammte ein Duo mit seinem Pkw eine 18-Jährige. Danach rasten die Männer vor der Polizei davon - und beschuldigten sich anschließend gegenseitig gefahren zu sein. Beide Niederösterreicher waren betrunken. Ihr Opfer musste indes schwer verletzt von der Rettung ins Spital eingeliefert werden.

Nach einer wohl durchzechten Nacht stiegen zwei junge Niederösterreicher aus dem Bezirk Gänserndorf in Neusiedl in ihren Pkw und machten sich auf den Nachhauseweg. Dabei rammten sie eine 18-Jährige, die neben ihrem geparkten Auto stand. Die junge Frau flog mehrere Meter durch die Luft und blieb schwerverletzt auf der Fahrbahn liegen.

Doch anstatt zu helfen, ließen die beiden Männer ihr Opfer im Stich und flüchteten. Eine zufällig anwesende Polizeistreife nahm die Verfolgung auf. Doch erst als sich der Unfalllenker in eine Sackgasse verirrt hatte, war Endstation. Doch selbst jetzt stand der Lenker nicht zu seiner Tat: Beide Männer behaupteten, der jeweils andere sei gefahren. Ein Alkotest verlief positiv, die Niederösterreicher wurden angezeigt.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.