Sa, 21. Juli 2018

Innenhof verdreckt

20.03.2018 09:00

Tauben in Wohnhausanlage gelockt: Mieter gekündigt

Jahrelang hinweg fütterte eine Mieterin aus falscher Tierliebe Tauben. Mit dem Ergebnis, dass die Wohnhausanlage zunehmend verdreckte. Nicht nur die allgemeinen Bereiche waren betroffen, auch die Wohnungen anderer Mieter litten unter starker Verschmutzung. Dennoch ließ die Frau nicht ab – mit Konsequenzen.

Zweimal täglich fütterte die Tierliebhaberin die Tauben im Innenhof des Hauses. Zuletzt belief sich die Zahl der Vögel auf bis zu 50 Tiere, die schon in aller Früh laut gurrend auf ihr Futter warteten. Die anderen Bewohner empfanden nicht nur die Geräuschkulisse als störend, insbesondere der Taubenkot machte ihnen zu schaffen.

Zweimal erging eine schriftliche Aufforderung der Vermieterin an die Frau, ihr Verhalten zu ändern. Erst als die Kündigung ins Haus flatterte, stellte die Mieterin die tägliche Fütterung ein – allerdings sechs Monate zu spät. Vor dem Obersten Gerichtshof (OGH) kämpfte die Taubenliebhaberin um ihre Wohnung und sah ihr Fehlverhalten weiterhin nicht ein.

OGH entschied zugunsten der Eigentümerin
Immerhin hatte diese ihre Mieterin mehrmals dazu aufgefordert, die Fütterung zu unterlassen. Auch sei eine langfristige Verhaltungsänderung aufgrund der Geschehnisse in der Vergangenheit „eher unwahrscheinlich“.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.