Mi, 17. Oktober 2018

Konkurrenz für YouTube

10.03.2018 08:38

Facebook schließt Lizenz-Deal mit Warner Music

Facebook weitet seine Partnerschaften mit der Musikbranche aus. Das soziale Netzwerk schloss jetzt einen Lizenzvertrag mit Warner Music, wie beide Unternehmen am Freitag mitteilten. Die Facebook-Nutzer können damit künftig auf legale Weise Musik und Videos aus dem Warner-Katalog auf ihre Facebook-Seite hochladen.

Ähnliche Verträge hatte Facebook in den vergangenen Monaten bereits mit den Warner-Konkurrenten Universal Music und Sony Music geschlossen. Durch die Partnerschaften will Facebook stärker als bisher in direkte Konkurrenz zu YouTube treten, das seinerseits Lizenzverträge mit den größten Musiklabels abgeschlossen hat. Zudem will Facebook mittels der Musik-Partnerschaften seinen Rückstand gegenüber anderen Internetgiganten wie Apple oder Google beim Musikstreaming aufholen.

Zum Deal mit Facebook erklärte Warner-Digitalchef Ole Obermann, dadurch würden „das Universum des Musikstreamings erweitert und zusätzliche Einnahmen für Künstler geschaffen“. Zu den finanziellen Konditionen des Vertrages äußerten sich die beiden Unternehmen allerdings nicht.

Die weltweit mehr als zwei Milliarden Facebook-Nutzer dürfen künftig auf den Katalog von Warner zugreifen, der Superstars wie Ed Sheeran (Bild oben) oder Coldplay beinhaltet. Sie dürfen Videos und Songs aus dem Katalog auf ihre Facebook-Seite hochladen oder Warner-Musik für selbstproduzierte Videos und andere Inhalte verwenden. Der Lizenzvertrag gilt auch für den zu Facebook gehörenden Bilderdienst Instagram.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.