Sa, 23. Juni 2018

Verliebt, verlobt ...?

23.02.2018 10:30

Eheschließungen gingen 2017 leicht zurück

43.942-mal sagten Verliebte im vergangenen Jahr Ja. Verglichen mit 2016, ist das ein leichter Rückgang von 2,1 Prozent. Ein zaghafter Anstieg ist bei eingetragenen Partnerschaften zu verzeichnen. Diese Möglichkeit nutzten 520 Paare.

Bevor das Frühjahr startet, zeigen Hochzeitsmessen jetzt die neuesten Trends für den Bund des Lebens. Trotzdem gingen die Eheschließungen 2017 leicht zurück. In Wien trauten sich gleich um 6,6 Prozent weniger als noch 2016, wie aus Daten der Statistik Austria hervorgeht. Aber es gab auch Bundesländer, in denen öfters Ja gesagt wurde. So verzeichnete das Burgenland ein Plus von 5,6 Prozent, gefolgt von Kärnten.

Wien führt Geburtenstatistik an
Österreichweit wurden im vergangenem Jahr 520 eingetragene Partnerschaften geschlossen, dies bedeutet im Vergleich zu 2016 einen Anstieg von fast zehn Prozent und somit einen Allzeit-Rekord in Österreich. Auch die Geburtenbilanz ist positiv. So wurden 5178 Personen mehr geboren als starben. Das Ranking angeführt wird von der Bundeshauptstadt. Hier gab es einen Geburtenüberschuss (plus 4614).

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.