Di, 26. März 2019
05.10.2009 11:01

Schwarze Zukunft

Haneke: "Internet löst Fernsehen bald komplett ab"

Der österreichische Filmregisseur Michael Haneke sieht für die Zukunft des Fernsehens schwarz. Das Internet werde das Fernsehen in den nächsten 15 Jahren als führendes Medium ablösen, sagte Haneke im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Der Untergang des Fernsehens hat heute schon begonnen."

Viele junge Menschen schauten sich Nachrichten und Filme nur noch im Internet an, die Älteren machten aus Gewohnheit den Fernseher an, meinte der 67-Jährige, dessen Drama "Das weiße Band" in diesem Jahr die Goldene Palme des Filmfestivals in Cannes gewonnen hat.

Für Filmschaffende werde durch finanzielle Probleme der Fernsehbranche die Realisierung ihrer Projekte schwieriger, meinte Haneke. Dennoch sehe er den Wandel "wertfrei" und als logische Konsequenz aus dem rasanten technischen Fortschritt in den Medien. Letztlich habe sich das Fernsehen als niveauarme "Zerstreuungsmaschinerie" längst überholt.

Für die Meinungsvielfalt sei der Wechsel zum Internet ein Vorteil. Denn während die Fernsehsender einander ähnliche, sensationsorientierte Beiträge ausstrahlten, könne der Internet-Nutzer unter den unzähligen, mitunter sehr kreativen Websites wählen, meinte Haneke. Der Medienkonsument zeige dadurch mehr Eigeninitiative und Selbstständigkeit.

Er selbst sehe selten fern, sagte der Regisseur. "Eigentlich nur die Wettervorhersage, das ist das einzige, worauf man sich halbwegs verlassen kann."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EM-Qualifikation
Portugal nur 1:1 ++Sorge um verletzten Ronaldo
Fußball International
Spiel lange offen
Österreichs U21 unterliegt Spanien in EM-Test 0:3!
Fußball International
Mächtiger Seitenhieb
Klinsmann: „Herzog der Richtige“ für den ÖFB!
Fußball International
Nach 2:4 in Israel
Foda will nach Schockpleite erst mal Ruhe bewahren
Fußball International
Vorfall veröffentlicht
Berufsfahrer als „Fluchthelfer“ missbraucht
Oberösterreich
„Bis zum Rücken“
„Oranje“-Coach Koeman reißt gegen DFB-Elf die Hose
Fußball International

Newsletter