26.01.2018 09:07 |

EURO-Pläne mit Ungarn

Strache: „Happel-Stadion gehört niedergerissen!“

Es ist bereits bekannt, dass der neue Sportminister Heinz-Christian Strache mit einem neuen Nationalstadion liebäugelt. Das stellte der Vizekanzler auch beim „9. Fußball-Kongress Österreich“ am Donnerstag in der St. Pöltner NV-Arena klar. "Das Happel-Stadion gehört niedergerissen", fand er klare Worte. (Oben im Video sehen Sie, wie ORF-Moderator Rainer Pariasek Strache zum „Karl Heinz“ macht!)

"Wir brauchen das Nationalstadion mit einer Kapazität, um wieder internationale Turniere ausrichten zu können“, ist sich Strache sicher. "Ich bin verwundert, wenn ich höre, dass das Dach unter Denkmalschutz steht. Aber dieser unsinnige Denkmalschutz darf nicht schlagend werden." Seine langfristigen Ziele: „Mit einem neuen Nationalstadion könnten wir uns gemeinsam mit Ungarn wieder um eine EURO bewerben."

ÖFB-Präsident Leo Windtner will das Projekt Nationalstadion auch mit der neuen Bundesregierung vorantreiben. Im Regierungsprogramm ortet er ein klares Bekenntnis zu "Maßnahmen in Richtung Infrastruktur". "Ich bin sehr froh, dass wir einen Minister haben, der höchstrangig angesiedelt ist: Der Sport ist nicht mehr der Adabei, sondern beim Vizekanzler“, so Windtner erleichtert. Er hofft auf Tatendrang.

Auch Teamchef für neues Stadion
Beim Debüt des neuen Teamchefs Franco Foda waren gegen Uruguay im November lediglich 11.700 Zuschauer ins Ernst-Happel-Stadion gekommen. Die Debatte um ein neues Nationalstadion ist auch dem neuen Teamchef nicht entgangen. "Es wäre gut, wenn wir in Wien ein neues Stadion bauen würden“, so Foda.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten