Mi, 18. Juli 2018

Um Studium zu zahlen

16.01.2018 10:28

Model versteigert ihr erstes Mal um eine Million €

Weil eine 18-jährige Italienerin davon träumt, auf der Universität von Cambridge zu studieren, aber sich das Studium nicht leisten kann, versteigert sie ihre Jungfräulichkeit mit einem Eröffnungsangebot von umgerechnet rund einer Million Euro. Nicole – ein Pseudonym – hofft darauf, mit dem Geld ihre Träume verwirklichen zu können. Sie will nach Großbritannien ziehen, ihren Eltern ein Zuhause kaufen und auch ihrer Schwester mit etwas Geld helfen.

"Eine Nacht mit Nicole" – so lautet das Angebot auf der europäischen Escort-Seite "Elite Models VIP". "Als ich 16 war, entschied ich, dass meine Jungfräulichkeit wertvoll ist", so die Italienerin gegenüber der britischen "Sun". Zwar hatte Nicole damals laut eigenen Angaben eine Beziehung mit einem Mann gehabt, der viel älter war als sie selbst, "aber ich entschied, dass ich meine Jungfräulichkeit aufbewahre und erst gegenüber jenem Mann verlieren würde, den ich einmal heiraten möchte", so die 18-Jährige weiter.

Eltern wissen nichts davon
"Ich wollte eine gute Ausbildung, also begann ich, im Internet nach Wegen zu suchen, um mein Studium zu finanzieren. Ich stieß auf eine Reihe von Auktionsanzeigen und fand heraus, dass es Mädchen gab, die ihre Jungfräulichkeit für 3,1 Millionen Pfund (rund 3,5 Millionen Euro) verkauft hatten. Also beschloss ich, dasselbe zu machen, sobald ich 18 Jahre bin", erzählt die Blondine. Vor ihren Eltern halte sie die Versteigerung jedoch geheim, da sie Angst habe, dass diese Offenbarung sie "zerstören" würde.

"Begleitdienste für den sehr selektiven Gentleman"
Die Agentur Elite Models VIP bietet laut eigenen Angaben "Begleitdienste für den sehr selektiven Gentleman an, der nur das Allerbeste sucht", und verspricht, dass ein Arzt, den der Kunde selbst aussuchen darf, die Jungfräulichkeit der Mädchen überprüft. Auch in Deutschland und Österreich versteigern immer mehr Mädchen ihre Jungfräulichkeit, um sich mit dem Erlös ihr Studium zu finanzieren.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.