Sa, 18. August 2018

Diät-Geheimnis

27.02.2009 16:55

Was zählt ist die Anzahl der Kalorien

Die Diskussion über die beste Diätform gleicht längst einem Glaubenskrieg: Während manche Ernährungsforscher pauschal Fett verteufeln, raten andere von Kohlenhydraten ab, und wieder andere preisen einen hohen Proteinkonsum an. Zurück bleiben verunsicherte Abnehmwillige, die im Wechsel mal die eine, mal die andere Diät probieren. Eine große Studie hat nun das große Diät-Geheimnis gelüftet: Das einzige was zählt, damit wir abnehmen, ist die Menge der konsumierten Kalorien.

Das Verhältnis von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten ist laut der Studie vollkommen egal. Man muss sich nur moderat sportlich betätigen und darauf achten, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die positiv auf das Herz-Kreislauf-System wirken. 

Während die meisten Ernährungsstudien maximal auf ein Jahr angelegt sind, verfolgten die Forscher der Universität Harvard die Auswirkungen von vier grundlegend verschiedenen Ernährungsformen zwei Jahre lang.

Dabei wurden die mehr als 800 stark übergewichtigen Teilnehmer per Los den einzelnen Diätarten zugeteilt, die verschiedene Anteile an Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten enthielten. Allerdings gab es Gemeinsamkeiten: Im Sinne einer herzgesunden Kost sollten alle Probanden gesättigte durch ungesättigte Fette ersetzen und bevorzugt Vollkornprodukte, Obst und Gemüse verzehren. Außerdem wurde für jeden Teilnehmer eine individuelle Kalorienmenge errechnet, die er essen durfte. Jeder Teilnehmer nahm etwa 700 Kalorien weniger als vor der Diät zu sich, durfte jedoch an keinem Tag auf weniger als 1.200 Kalorien kommen.

Alle Studienteilnehmer führten ein Online-Tagebuch zur Selbstüberwachung, in das sie die Lebensmittel eintrugen, die sie zu sich genommen hatten. Außerdem mussten sich alle mindestens eineinhalb Stunden lang bewegen.

Womit vermutlich nicht einmal die Studienautoren gerechnet hatten: Egal welcher Diät-Gruppe die Teilnehmer angehörten, sie hatten alle ungefähr gleich viel Gewicht verloren. Am stärksten wirkte der Abspeckeffekt in den ersten sechs Monaten. Die Teilnehmer nahmen in dieser Zeit im Durchschnitt knapp 6 Kilogramm ab. Nach einem Jahr legten sie allesamt an Gewicht wieder leicht zu. Der Taillenumfang der Diät-Tester schrumpfte in den zwei Jahren um etwa 7,5 Zentimeter.

"Das Ergebnis zeigt, dass es nicht einen einzigen Weg gibt, um Kilos loszuwerden oder ein gesundes Gewicht zu halten", so Dr. Elizabeth Nabel und ist überzeugt, dass ihre Studie vielen helfen wird. Denn: "Sie  lässt den Leuten nun mehr Freiheit bei der Wahl ihrer Diät. Und das gibt ihnen eine größere Chance, sie auch durchzuhalten."

Wichtig ist also nicht, wie ausgefallen die Diät ist, sondern einfach die herzgesunde kalorienarme Ernährung: Sie bessert etliche Risikofaktoren für Herzkreislauf-Erkrankungen deutlich, darunter Blutfettwerte, Blutdruck und Insulinresistenz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.