Mo, 20. August 2018

Eishockey-Liga

13.10.2008 11:16

Kantersiege von Jesenice und Capitals

HK Jesenice und die Vienna Capitals haben am Sonntag in der 10. Runde der österreichischen Eishockey-Bundesliga vor eigenem Publikum Kantersiege gefeiert. Die Slowenen setzten sich gegen Olimpija Laibach 8:2 durch, die Wiener fegten den HC Innsbruck 9:2 vom Eis, überholten damit Szekesfehervar (1:5 beim VSV) und sind neue Dritte. Der erste Jesenice-Verfolger KAC gewann in Klagenfurt gegen Meister Red Bull Salzburg 2:1. In Graz mussten sich die 99ers den Black Wings Linz 3:6 geschlagen geben.

Capitals - Innsbruck 9:2 (2:0,7:1,0:1)
Die Vienna Capitals haben sich mit einem Kantersieg für die 2:5-Auswärtsniederlage bei den Innsbrucker Haien revanchiert. Die Wiener gewannen das Spiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen die Tiroler nach einer überlegenen Vorstellung mit 9:2 (2:0,7:1,0:1). Mann des Tages war Patrick Lebeau, der vier Treffer (13./PP,22./PP,30.,35.) beisteuerte. In der Tabelle sind die Capitals nun Dritte, einen Punkt hinter Rekordmeister KAC.

Die Capitals waren von Beginn an überlegen und gingen bereits in der dritten Minute durch einen Powerplaytreffer von Douglas Lynch in Führung. Entschieden war das Spiel spätestens nach einem Doppelschlag von Lebeau (22./PP) und Benoit Gratton (23.), die innerhalb von 18 Sekunden von 2:0 auf 4:0 stellten. Im Schlussabschnitt ließen es die Wiener ruhig angehen.

Jesenice - Laibach 8:2 (6:0,1:2,1:0)
Tabellenführer HK Jesenice hat das slowenische Derby gegen den Tabellenletzten Olimpija Laibach klar gewonnen. Das 8:2 ((6:0,1:2,1:0) war bereits der neunte Sieg im zehnten Spiel der laufenden Saison. Bereits im ersten Drittel erzielte Jesenice sechs Tore, David Rodman (6.), Conny Strömberg (8./PP) und Uros Vidmar (12.) sorgten früh für klare Verhältnisse.

In den letzten beiden Dritteln beschränkte sich Jesenice auf das Verwalten des Spiels, Laibach konnte das Ergebnis durch einen Unterzahl-Treffer von Frank Banham (30.) und ein Tor von Nik Zupancic (32.) lediglich etwas verschönern.

KAC - Red Bull Salzburg 2:1 (2:0,0:1,0:0)
Österreichs Rekordmeister KAC hat auch das fünfte Heimspiel gewonnen. Die Klagenfurter setzten sich vor 3.700 Zuschauern gegen Meister Red Bull Salzburg knapp mit 2:1 (2:0,0:1,0:0) durch. Der KAC (14 Punkte) ist nach wie vor mit vier Zählern Rückstand erster Verfolger von Tabellenführer Jesenice (18/8:2 gegen Laibach), die fünftplatzierten Salzburger halten weiterhin bei elf Zählern.

Die Truppe von Coach Manny Viveiros startete nach Maß und legte bereits im ersten Drittel jeweils in Überzahl den Grundstein zum Sieg. Einen Schuss von Kirk Furey beförderte Jeffery Shantz (4./PP) über die Linie, dazu sorgte der Assistgeber mit einem Weitschuss etwas weniger als zehn Minuten später für das 2:0 (13./PP) der klar überlegenen Hausherren.

Der Meister aus Salzburg wachte erst Mitte des zweiten Abschnitts auf. Nach dem Anschlusstreffer durch Michael Siklenka (29.) drückten die "Bullen", die 28 Strafminuten plus eine zehnminütige Disziplinarstrafe (P. Harand) kassierten, vor allem im Schlussdrittel, vehement auf den Ausgleich, blieben aber im Abschluss glücklos. Den Klagenfurtern gelang damit die Revanche für die 2:4-Auswärtsniederlage in Salzburg.

VSV - Szekesfehervar 5:1 (1:1,2:0,2:0)
Der Villacher SV hat seine Heimstärke auch am Sonntag gegen den heuer so starken ungarischen Meister Szekesfehervar demonstriert. Der VSV feierte mit 5:1 (1:1,2:0,2:0) den vierten Erfolg in Serie auf eigenem Eis und nimmt in der Tabelle mit zehn Punkten den sechsten Rang ein.

Das Match begann mit einer Trauerminute für den verstorbenen Landeshauptmann Jörg Haider. Die Gäste hatten gegen den mit Trauerflor spielenden VSV vorerst die besseren Chancen, der erste Treffer gelang durch den Topscorer Kaspitz aber dem VSV (13.). Die Ungarn schafften nach einer Unachtsamkeit der Heimabwehr 21 Sekunden vor Ende des ersten Abschnitts den Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt riss der VSV das Kommando an sich, machte viel Druck und kam zu zahlreichen Chancen. Petrik sorgte nach Vorarbeit von Kaspitz für die erneute Führung (26.), die Kaspitz (38.) entscheidend ausbaute. Keeper Prohaska hatte daran seinen Anteil, er parierte einen Penalty von Martz (31.) und machte etliche weitere Chancen zunichte. Auch im Schlussdrittel dominierte der VSV, Lanzinger (nach erneuter Vorarbeit von Kaspitz/56.) und Cavanaugh (59.) sorgten mit ihren Treffern für einen klaren Erfolg.

Graz 99ers - Black Wings Linz 3:6 (1:0,1:3,1:3)
Die Black Wings Linz haben Revanche an den Graz 99ers genommen. Nach der bitteren 0:3-Heimniederlage vor zwei Wochen setzten sich die Oberösterreicher vor 1.800 Zuschauer in der Eishalle Liebenau gegen die Steirer mit 6:3 (0:1,3:1,3:1) durch und schlossen damit ihr drittes Spiel in Folge, das sie auswärts bestritten hatten, endlich mit einem Sieg ab.

Dabei erwischten die Gastgeber in ihrem ersten von drei Heimmatches en suite den besseren Start und gingen in der 12. Minute - unmittelbar nach dem Ende eines Überzahlspiels - durch Stuart in Führung. Im Mittelabschnitt schlugen aber die Linzer zurück und zogen durch Treffer von Leahy (27./PP), Matthias Iberer (30.) und Philipp Lukas (35./PP) auf 3:1 davon, ehe Herzog (37.) das Anschlusstor gelang.

Im letzten Drittel traf Florian Iberer (42.) für die Gäste. Nachdem dank Ulmer (45.) noch einmal Hoffnung bei den Grazern aufgekommen war, machte Robert Lukas in der 49. Minute im Powerplay alles klar, ehe Matthiasson (60.) ins leere Tor für den Endstand sorgte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Serie A
Fehlstart für Inter gegen Sassuolo
Fußball International
Wickens im Spital
Horror-Crash überschattet IndyCar-Serie
Motorsport
Deutscher Cup
Trimmel mit Eigentor, Gladbacher Rekordsieg
Fußball International
Zoff wegen Doku
Fehlende Klasse? Guardiola antwortet Mourinho!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Nürnberg holt japanischen Teamspieler Kubo
Fußball International
Premier League
Manchester United blamiert sich bei Underdog
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.