Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/CLIVE MASON

Hamilton siegt wieder! Vettel verliert Platz drei

31.10.2016, 06:54

"Krimi- Finish" in der Formel 1, Lewis Hamilton hält die Weltmeisterschaft weiter spannend! Denn der britische Titelverteidiger gewann den Großen Preis von Mexiko (Highlights oben im Video) und verringerte den Rückstand auf WM- Spitzenreiter Nico Rosberg auf 19 Punkte, da dieser am Sonntag "nur" Zweiter wurde. Hinter dem Mercedes- Duo kam auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko- Stadt Max Verstappen im Red Bull ins Ziel, der wie Sebastian Vettel rückversetzt wurde!

Weil Verstappen im Zweikampf mit dem viertplatzierten Sebastian Vettel  die Strecke verlassen und sich dabei wohl einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Deutschen verschafft hatte, wurde Verstappen  von der Rennleitung mit einem Fünf- Sekunden- "Aufschlag" bestraft und landete im Klassement nur auf Rang vier. Vettel war für ein verbotenes Manöver bestraft worden und hat damit Rang drei, den er nach der Strafe für Verstappen für kurze Zeit erbte, verloren. Der Ferrari- Pilot wurde mit einer Zehn- Sekunden- Strafe belegt und fiel damit in der Wertung des drittletzten Rennens dieser Formel- 1-Saison auf den fünften Platz zurück. In der Folge rückte Daniel Ricciardo auf den dritten Rang vor.

Für Aufregung sorgte Vettel, bei dem während des Rennens alle Sicherungen durchbrannten. Weder Verstappen noch die FIA kamen dabei ungeschoren davon, besonders hart traf Vettels Zorn via Funk Rennleiter Charlie Whiting, dem Vettel ein herzhaftes "Fuck off, Charlie" widmete - nähere Informationen dazu finden Sie HIER! 


Für Hamilton  war es der achte Sieg 2016 und der 51. in seiner Karriere. Damit zog er in der ewigen Bestenliste mit dem französischen Dreifach- Weltmeister Alain Prost auf Platz zwei hinter dem Deutschen Michael Schumacher  gleich. Überhaupt: Die Ausbeute von Hamilton in Nordamerika liegt bei hundert Prozent. In der Vorwoche hatte der USA- Fan in Austin seinen 50. GP- Sieg gefeiert,  nun legte er knapp 1000 Kilometer weiter südlich nach. "Es war toll aufgrund all dieser Leute", strahlte Hamilton bei der Siegerehrung vor 130.000 Zuschauern.

Rosberg:  "Lewis war zu schnell an diesem Wochenende"
"Es war ein guter Tag. Lewis war zu schnell an diesem Wochenende", resümierte indes Rosberg. Mercedes  durfte sich über den 17. Sieg in diesem Jahr freuen - mehr hat kein anderes Team jemals geschafft. Zwei Rennen sind in dieser Saison mit 21 WM- Läufen noch ausständig. Am 13. November findet in Sao Paolo der Große Preis von Brasilien statt, dort kann Rosberg mit einem Sieg aus eigener Kraft Weltmeister werden. Zwei Wochen später wird in Abu Dhabi gefahren.

Turbulenter Start ins Rennen - mit Safety- Car- Einsatz

Das Rennen hatte bereits mit einem turbulenten Start und - fast folgerichtig - einem Safety- Car- Einsatz begonnen. Unter anderem hatte Pascal Wehrlein im Gerangel mit zwei anderen Autos seinen Manor- Boliden demoliert, außerdem waren beide Mercedes nach der ersten Kurve auf die Grünfläche ausgeschert - für die zwei gab es dafür allerdings keine Sanktion. Die Reihenfolge der Top 3 blieb in dieser Phase unverändert: Hamilton zog vorne weg, Verstappen saß Rosberg im Nacken.

Verstappen sorgt bereits früh gegen Rosberg für Aufreger

Der Niederländer verlor anschließend Boden auf den Deutschen - und wegen eines Boxenstopps seinen Platz an Ricciardo. Für Rosberg war entscheidend, dass er nach seinem 1. Stopp vor dem Red- Bull- Duo aus der Box kam. Verstappen, den Daniel Ricciardo  aus strategischen Gründen vorbeilassen musste, drückte in der Folge den Abstand jedoch unter eine Sekunde. In der 50. Runde verschätzte sich der für seine aggressive Fahrweise bekannte Niederländer bei einem Überholversuch. Verstappen bremste spät, passierte Rosberg, erwischte dann jedoch die Kurve nicht mehr und musste den eben gewonnenen zweiten Platz wieder hergeben.

Das Endergebnis des Grand Prix von Mexiko:
1. Lewis Hamilton (GBR)    Mercedes       01:40:31,402 Std.
2. Nico Rosberg (GER)      Mercedes                +8,354 Sek.
3. Daniel Ricciardo (AUS)   Red Bull                  +20,858
4. Max Verstappen (NED)   Red Bull                 +21,323
5. Sebastian Vettel (GER)  Ferrari                    +27,313
6. Kimi Räikkönen (FIN)      Ferrari                   +49,376
7. Nico Hülkenberg (GER)   Force India             +58,891
8. Valtteri Bottas (FIN)       Williams                 +1:05,612 Min.
9. Felipe Massa (BRA)        Williams                  +1:16,206
10. Sergio Perez (MEX)      Force India              +1:16,798
11. Marcus Ericsson (SWE)  Sauber                 +1 Runde
12. Jenson Button (GBR)     McLaren                +1 Runde
13. Fernando Alonso (ESP)  McLaren                +1 Runde
14. Jolyon Palmer (GBR)      Renault                 +1 Runde
15. Felipe Nasr (BRA)          Sauber                  +1 Runde
16. Carlos Sainz jr. (ESP)    Toro Rosso           +1 Runde
17. Kevin Magnussen (DEN) Renault                +1 Runde
18. Daniil Kwjat (RUS)         Toro Rosso           +1 Runde
19. Esteban Gutierrez (MEX) Haas                   +1 Runde
20. Romain Grosjean (FRA)  Haas                    +1 Runde
21. Esteban Ocon (FRA)       Manor                 +2 Runden

Anmerkungen: Nachträgliche Strafen gegen Verstappen (5 Sekunden) und Vettel (10 Sekunden) wegen verbotener Manöver auf der Strecke.

Ausgeschieden: Pascal Wehrlein (GER/Manor)

Schnellste Runde: Daniel Ricciardo (AUS/Red Bull) in der 53. Runde - Zeit : 01:21,134 Min., Durchschnittstempo : 190,970 km/h

WM- Stände (nach 19 von 21 Rennen) - Fahrerwertung:
1. Nico Rosberg (GER)      Mercedes    349
2. Lewis Hamilton (GBR)    Mercedes    330
3. Daniel Ricciardo (AUS)  Red Bull    242
4. Sebastian Vettel (GER)  Ferrari     187
5. Kimi Räikkönen (FIN)    Ferrari     178
6. Max Verstappen (NED)    Red Bull    177
7. Sergio Perez (MEX)      Force India  85
8. Valtteri Bottas (FIN)   Williams     85
9. Nico Hülkenberg (GER)   Force India  60
10. Fernando Alonso (ESP)   McLaren      52
11. Felipe Massa (BRA)      Williams     51
12. Carlos Sainz jr. (ESP)  Toro Rosso   38
13. Romain Grosjean (FRA)   Haas         29
14. Daniil Kwjat (RUS)      Toro Rosso   25
15. Jenson Button (GBR)     McLaren      21
16. Kevin Magnussen (DEN)   Renault       7
17. Jolyon Palmer (GBR)     Renault       1
18. Pascal Wehrlein (GER)   Manor         1
19. Stoffel Vandoorne (BEL) McLaren       1

Konstrukteurs- WM (nach 19 von 21 Rennen)
1. Mercedes    679
2. Red Bull    427
3. Ferrari     365
4. Force India 145
5. Williams    136
6. McLaren      74
7. Toro Rosso   55
8. Haas         29
9. Renault       8
10. Manor         1

Anmerkungen: Verstappen 13 Punkte bei Toro Rosso vor Wechsel zu Red Bull eingefahren. Kwjat 21 Punkte bei Red Bull vor Wechsel zu Toro Rosso eingefahren.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Brasilien am 13. November in Interlagos/Sao Paulo.

31.10.2016, 06:54
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum