Mi, 17. Jänner 2018

Student Brick Award

10.08.2007 13:32

Schräge Ideen für klare Linien

Von der geschwungenen Ziegelplastik bis hin zum neuen keramischen Baustein… Wirklich etwas einfallen ließen sich die Teilnehmer des „Student Brick Award“, der heuer erstmals vom Verband Österreichischer Ziegelwerke in Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung Österreich an den hoffnungsvollen Nachwuchs der heimischen Technischen Universitäten und Akademien vergeben wurde.

Wenn sich seit neuestem am Gelände der Universität Innsbruck, unübersehbar gleich beim Haupteingang, eine höchst eigenwillige und dementsprechend auffallende Ziegelplastik schlängelt, dann wurde hier nicht teures Studiengeld zur künstlerischen Aufpeppung verschwendet, sondern es handelt sich vielmehr um eines der drei Siegerprojekte des „1. Student Brick Award“.

Bewusst offen wurden die Teilnahmebedingungen an diesen „Nachwuchs-Preis“ gestaltet: In erster Linie ging es nämlich ganz allgemein um breitgefächerte Konzepte, die den Ziegel unter gestalterischen Gesichtspunkten kreativ und innovativ darstellen. Von der technischen Diplomarbeit bis hin zum künstlerischen Design.

Wie eben auch eine Ziegelplastik. Mit viel Engagement und noch mehr persönlichem Arbeitseinsatz ging eine Studentengruppe des zweiten Semesters der Universität Innsbruck ans Werk. Und die Mühen wurden belohnt: Zum einen mit einem Siegerpreis von 1.500,-- Euro, zum anderen mit einer wertvollen Erfahrung fürs spätere Architekten-Leben. Denn auf dem Weg zu ihrem Kunstwerk hatten die Nachwuchs-Kreativen nicht nur eine Reihe technischer Schwierigkeiten, sondern vor allem auch eine Vielzahl von bürokratischen Hindernissen zu überwinden. Es wäre ja sonst nicht Österreich und je früher sich die Planer von morgen an nötige oder unnötige Formalitäten gewöhnen, desto besser.

Der Fach-Jury, unter anderem auch mit der Architektur-Professorin der Universität Stuttgart Franziska Ullmann besetzt, gefiel`s jedenfalls und in der Entscheidungsbegründung wurde vor allem auch die gewellte, gestauchte Form, die bautechnisch und konstruktiv hohe Anforderungen an den Ziegel stellt, positiv hervorgehoben.

Wohnen am Meer
Konkreter und der zurzeit vorherrschenden Urlaubsstimmung optimal entsprechend, ging es beim zweiten gewürdigten Projekt zu. „Wohnen am Meer“ lautete das viel versprechende Arbeitsmotto für Katharina Wolf von der technischen Universität Wien. Für ein Hanggelände in der Nähe von Athen galt es, eine Wohnsiedlung mit 100 Wohneinheiten und zugehöriger Infrastruktur zu planen. Besonders berücksichtigt werden sollten dabei die Anbindung zum Ort und zum Strand sowie die speziellen klimatischen Bedingungen, sich daraus ergebende Lebensgewohnheiten und nicht zuletzt auch ökologische Aspekte. Als Ergebnis entstand eine kompakte Anlage mit Hofhäusern, die sich als gestalterische Besonderheit erst im Obergeschoß nach außen öffnen.

Erdbebensicherheit und ein Stein namens „Pono“
Höchst technisch war der Inhalt dann beim dritten Siegerprojekt: Eine Diplomarbeit, die sich mit der Frage der Tragfähigkeit von Ziegelverbänden, auch im Zusammenhang mit Erdbebensicherheit, einem topaktuellen Thema auf EU-Ebene, befasste.

Ein Sonderpreis ging an Senta Fabsits von der Universität für angewandte Kunst aus Wien, die gleich einen neuen keramischen Baustoff namens „Pono“ entwickelte. Konzipiert wurde „Pono“, der durch eine äußerst eigenwillige Form mit mehrfach schrägen Flächen auffällt und durch bestimmte Reflexionen  besondere Lichtspiele ermöglicht, vor allem für den ästhetischen Einsatz bei der Gestaltung von Gebäuden.

Alle drei Siegerprojekte wie auch der spontan vergebene Sonderpreis für „Pono“ wurden mit jeweils 1.500 Euro dotiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden