Mo, 20. November 2017

Digitale Trends

31.08.2017 14:43

Intelligenter wohnen: Smarte Helfer im Alltag

Vernetzung - auf der am Freitag in Berlin startenden Internationalen Funkausstellung wird sie großgeschrieben. Einer der wichtigsten Messetrends in diesem Jahr: das intelligente Eigenheim und wie es durch die Verknüpfung von Heizung, Waschmaschine, Lampen & Co. den Alltag seiner Bewohner erleichtern kann.

Zu den Austellern zählt auch das deutsche Traditionsunternehmen Bosch, das mit seinen smarten Produkten - von der intelligenten Steckdose über ein smartes Thermostat bis zu Kameras für den Innen- und Außenbereich - als einer der Smart-Home-Pioniere gilt. Von konkurrierenden Anbietern vor allem aus den USA abheben möchte sich der im baden-württembergischen Gerlingen beheimatete Hersteller hauptsächlich in puncto Datenschutz.

So werden persönliche Daten beispielsweise lokal auf der Steuerzentrale gespeichert und nur im Falle eines Fernzugriffs des Nutzers per Smartphone verschlüsselt weitergeleitet - und auch das nur nach dessen Einverständnis. Auch Videos werden - ebenfalls verschlüsselt - direkt auf den Kameras gespeichert und können nur vom Benutzer angeschaut werden.

Die Schaltzentrale
Der sogenannte Smart Home Connector fungiert als Steuerzentrale, die alle Geräte - mit Ausnahme der beiden Kameras, die direkt über das WLAN-Netz kommunizieren - im smarten Eigenheim über die dazugehörige App miteinander verbindet. Darunter etwa auch die smarten Hue-Leuchten von Philips, kompatible Haushaltsgeräte von Bosch oder Heizsysteme von Buderus und Junkers.

Intelligent heizen
In Kombination mit den magnetischen Tür- und Fensterkontakten erkennt das smarte Heizungsthermostat, wenn etwa gerade gelüftet wird und reguliert daraufhin automatisch die Temperatur entsprechend. Das spart Heizkosten.

Sicher zu Hause
Um Fehlalarme zu vermeiden, sorgt intelligente Software bei der 360°-Innen- sowie der Eyes-Außenkamera dafür, dass die Bewegungssensoren nicht auf Bewegungen von Bäumen oder Haustieren reagieren. Praktisch: Die Außenkamera fungiert darüber hinaus auch als Außenbeleuchtung.

Smarte Funksteckdose
Mithilfe des Zwischensteckers lassen sich auch nicht-smarte Geräte wie zum Beispiel Lampen über das Smartphone steuern oder per programmierbarer Zeitschaltuhr automatisch ein- und ausschalten.

Mit finanzieller Unterstützung von Media Markt

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden