Sa, 16. Dezember 2017

Enormer Preisanstieg

04.07.2017 09:11

Wohnen in Österreich teurer als in Deutschland

In Deutschland zahlen die Menschen für das Wohnen wider Erwarten spürbar weniger als in Österreich. Die absoluten Mietpreise sind zwar bei den Deutschen zum Teil höher, doch gemessen an der Kaufkraft relativiert sich das Bild, geht aus einer aktuellen Analyse des Immobilienportals ImmobilienScout24 und des Markt- und Meinungsforschungsinstituts GfK hervor.

Zwar erscheinen Mietwohnungen zum Beispiel in Wien mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von elf Euro pro Monat bzw. fast 10.600 Euro im Jahr für eine 80-Quadratmeter-Wohnung gegenüber dem hochpreisigen München mit 14,40 Euro monatlich pro Quadratmeter bzw. rund 13.800 Euro jährlich moderater. Doch müssen in der österreichischen Bundeshauptstadt rund 47 Prozent des verfügbaren Einkommens für die Miete aufgewendet werden, in der Weißwurst-Metropole sind es nur 46 Prozent. Und das, obwohl Mietpreise in München seit 2010 im Vergleich zu Wien deutlich stärker zugelegt haben.

Kaufkraft in München stärker
Die durchschnittliche Kaufkraft der Wiener beträgt laut Markt-und Meinungsforschungsinstitut GfK 22.478 Euro pro Jahr - das ist um nur ein Prozent mehr als ein Jahr davor. Der durchschnittliche Münchner hingegen verfügt nicht nur über eine höhere Kaufkraft von 30.136 Euro, diese ist binnen eines Jahres mit einem Plus von drei Prozent auch wesentlich stärker angestiegen.

Mietpreise klettern überall
Noch weitaus billiger als in Wien ist das Wohnen laut ImmoblienScout24 in Berlin und Hamburg: In Berlin verschlingen die Wohnkosten rund 40 Prozent des Jahreseinkommens - Mieten (8,5 Euro pro Quadratmeter und Monat bzw. rund 8160 Euro pro Jahr für eine Wohnung mit 80 Quadratmetern) und Kaufkraft (20.390 Euro pro Jahr) sind dort im Schnitt niedriger als in der österreichischen Hauptstadt. Dabei schnellten die Mieten in der deutschen Bundeshauptstadt seit 2010 um 38 Prozent empor.

In der Hansestadt sind rund 39 Prozent des Einkommens für das Wohnen einzukalkulieren. Die Mietpreise liegen dort im Schnitt bei 9,8 Euro pro Quadratmeter und Monat bzw. gut 9400 Euro im Jahr, die höhere Kaufkraft als in Wien erreicht durchschnittlich 24.330 Euro. Die Mieten in Hamburg kletterten seit 2010 um 18 Prozent.

Ähnlicher Trend bei Eigentumswohnungen
Bei den Eigentumswohnungen ist der Trend ähnlich: Wien ist teurer als die drei genannten deutschen Metropolen. Während man sich in Wien - gemessen an der Kaufkraft - nur 5,5 Quadratmeter um ein durchschnittliches Jahreseinkommen leisten kann, sind es in München immerhin 5,8 Quadratmeter, in Berlin sogar acht und in Hamburg immer noch 7,6 Quadratmeter.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden