Di, 12. Dezember 2017

Clever Platz sparen

07.11.2017 10:08

Diese Tricks helfen beim zu kleinen Kleiderschrank

Ihr Kleiderschrank ist zu klein, platzt aus allen Nähten und es gibt nichts mehr auszumisten? Wir haben frische Tipps, mit denen Sie Platz sparen, Winterkleidung geschickt verstecken und endlich Ihre Schätze präsentieren.

Abgesehen von Sakkos und schweren Kleidern muss kaum ein Kleidungsstück auf einen dicken Kleiderbügel. Besorgen Sie sich stattdessen schmale Exemplare mit Beflockung - diese sorgt dafür, dass Ihre Klamotten am Bügel bleiben. Und Sie sparen eine Menge Platz.

Tipp: Wer bereits schmale Kleiderbügel aus Plastik besitzt und sich über das ständige Abrutschen von Kleidungsstücken ärgert, kann sich kostengünstig mit zwei Gummiringerln behelfen: Einfach jeweils eines an den Enden aufzwirbeln - schon rutschen Hemd und Sakko nicht mehr ab!

Wohin eigentlich mit all dem Kleinzeug - seien es Socken, Unterwäsche oder Krawatten und Gürtel? Statt umherzufliegen und für Chaos im Kleiderschrank zu sorgen, kann Kleinteiliges in Boxen, Fächern und Kisten verstaut werden, die jedes Möbelgeschäft im Angebot hat. Noch günstiger geht's mit einem alten Schuhkarton, der mit buntem Geschenkpapier verschönert wird, oder einem bunt bemalten Eierkarton - etwa für Schmuck.

Bei Saisonkleidung wie Wintermänteln, Hauben und Schals tun Sie sich einen Gefallen mit der Investition in Vakuum-Aufbewahrungsbeutel, die in verschiedenen Größen zu haben sind. Was längere Zeit mit Sicherheit nicht gebraucht und vermisst wird, kommt in den Beutel, der Staubsauger verkleinert dann das Volumen enorm. Wirkt übrigens auch bei ungenützten Polstern und Bettdecken Wunder!

Doch wohin mit den Winterschuhen im Sommer und Sandalen und Co. im Winter? Für Stiefel eignen sich zum Beispiel Schuhboxen, wohingegen man bei schmalen, dünnen Schuhen eher Platz spart, indem man einen Korb damit befüllt. Eine andere Lösung, wenn das Schuhregal aus allen Nähten platzt, kann ein hängendes Regal an der Innenseite einer Tür sein - sei es die Wohnungstür oder jene vom Abstellraum.

Ebenfalls lässt sich Schmuck praktisch und formschön aufbewahren. Im Kleiderschrank lässt sich das schon mit Klebehaken blitzschnell und äußerst günstig bewerkstelligen, alternativ gibt es auch fertige Varianten zu kaufen. Wer es eleganter mag, kann auch einen Ast mit Nägeln zweckentfremden oder eine Kork-Pinnwand mit Stoff überziehen und innen an der Tür anbringen.

Wenn gar nichts mehr geht, können Sie überlegen, einen Teil Ihres Kleiderschrankinhalts auszulagern. Schmuck lässt sich dekorativ in der Wohnung arrangieren, aber auch Hüte können - zum Beispiel an einfachen Nägeln hängend - ein Zimmer verschönern. Selten Verwendetes wie zum Beispiel Badesachen könnten Sie im Winter dagegen in einer hübschen Schachtel genauso gut im Wohnzimmer aufbewahren. Und auch unter dem Bett oder auf dem Schrank ist womöglich noch Platz für eine große Kiste.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden