Mo, 11. Dezember 2017

Dresscode

07.04.2012 10:21

VfL: Rechtsextrem gekleidete Fans im Stadion verboten

Der VfL Wolfsburg hat ein Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt. Die Stadionordnung wurde laut Klub-Angaben um eine Passage ergänzt, wonach "ein äußeres Erscheinungsbild, das Personen der rechtsextremen Szene anspricht, klar untersagt" ist. Gleiches gelte "für alle rassistischen, gewaltverherrlichenden oder andere fremdenfeindlichen, aber auch antisemitischen oder homophoben Verhaltensweisen".

Wer ein Spiel vom VfL missbrauchen wolle, um einer solchen Gesinnung Ausdruck zu verleihen, erhalte keinen Zutritt. "Als toleranter und familienfreundlicher Verein ist es uns wichtig, jede Form von Ausgrenzung schon im Ansatz zu bekämpfen", sagte VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann.

Im Stadion von Borussia Dortmund hatten Mitte März mehrere Anhänger aus einer Ultra-Fangruppierung beim Spiel gegen Werder Bremen ein beleidigendes und homophobes Plakat entrollt. Vom Verein bekamen sie daraufhin ein Stadionverbot von je drei Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden