Mi, 23. Mai 2018

Rose verzeiht Schiri

04.05.2018 06:56

Referees: Am Boden zerstört nach Fehlpfiff

Mit einem erinnerungswürdigen Satz entschuldigte Salzburg-Trainer Marco Rose den spielentscheidenden Fehler des russischen Schiedsrichters Karasev im EL-Halbfinal-Rückspiel gegen Marseille (Highlights im Video oben). Die russischen Referees waren nach dem Match am Boden zerstört.

Trainer Marco Rose, einer der Helden des fantastischen EL-Jahres bei Salzburg, sagte nach dem Spiel seine Meinung über die Schiedsrichter-Leistung direkt ins Gesicht des Unparteiischen Sergej Karasev. Auch im Interview nachher fand er kritische Worte: „Wir sind schwer enttäuscht, muss man ehrlich sagen. Es tut mir unendlich leid für meine Jungs nach dieser unfassbaren Europa-League-Saison. Wir standen vor einem großen Ding. Es ist uns ein Stück weit weggepfiffen worden. Es stehen sechs, sieben Schiedsrichter draußen, was machen die?“

Kurz danach aber, als er hörte, wie deprimiert der russische Schiedsrichter in der Kabine war, änderte er seine Sichtweise: „Ich bin der erste, der Fehler entschuldigt, Schiedsrichter sind auch nur Menschen.“

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Abschied ist fix
Australier James Jeggo verlässt Sturm Graz!
Fußball National
„Sommermärchen“-Ende
Ex-DFB-Chef Zwanziger in WM-Affäre angeklagt
Fußball International
ÖFB-Legionär
Mwene wechselt zu Mainz 05 in die Bundesliga
Fußball International
CL-Finale
Lyon und Wolfsburg kämpfen um das Triple
Fußball International
Kriminal-Statistik
Krawall-Klub Rapid: Anzeigen haben sich verdoppelt
Fußball National
Vincenzo Iaquinta
Mafia-Klage! Weltmeister soll sechs Jahre bekommen
Fußball International
„Uns fehlen die Worte“
RB-Boykott: Dortmund-Spende für Austria Salzburg
Fußball International

Für den Newsletter anmelden