Mi, 25. April 2018

Wohlstandstreiber

13.02.2018 11:55

Bis 2030 Hälfte aller Wirtschaftsgewinne aus KI

Künstliche Intelligenz wird das Wirtschaftswachstum weltweit beflügeln und auch den Gewinnsteigerungen auf die Sprünge helfen. Bis 2030 soll sich das globale Bruttoinlandsprodukt durch KI um 14 Prozent erhöhen, das entspricht einem Plus von 12,8 Billionen Euro, sagt eine neue PwC-Studie. Die höchsten BIP-Zuwächse werden für China und Nordamerika erwartet.

Der durch KI ausgelöste zusätzliche Anstieg des BIP bis 2030 entspreche der derzeitigen Wirtschaftsleistung von China und Indien zusammen, erklärte der Consulter am Dienstag. Die höchsten Zuwächse aus KI werde es in China mit 26 Prozent BIP-Plus bis 2030 geben, gefolgt von Nordamerika mit 14,5 Prozent - dies zusammen seien schon 10,7 Billionen Dollar oder fast 70 Prozent der globalen Effekte. Doch auch Europa profitiere, hier werde bis 2030 ein Wachstum von neun bis zwölf Prozent erwartet.

PwC erwartet zudem, dass bis 2030 die wachsende Arbeitsproduktivität die Hälfte aller wirtschaftlichen Gewinn aus KI liefern wird. Dies werde vor allem durch automatisierte Prozesse, den Einsatz von Robotik und die Erweiterung vorhandener Arbeitskräfte durch KI-Technologien getrieben. Am meisten profitieren würden die Branchen Gesundheitswesen, Finanzen und Einzelhandel.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden