15.12.2007 15:07 |

Unentschieden

Austria Wien holt in Mattersburg ein 1:1

Zehn Tage vor dem Heiligen Abend haben sich am Freitag der SV Mattersburg und die Wiener Austria in der 23. und damit letzten Runde vor der Winterpause mit einem 1:1-(1:1)-Unentschieden getrennt. Bei winterlichen Verhältnissen brachte Lafata die Gäste im Pappel-Stadion zwar in Minute 12 in Führung, Jancker (43.) gelang jedoch der hochverdiente Ausgleich. Die Veilchen übernahmen zumindest für einen Tag die Tabellenführung, verpassten jedoch die Chance auf die Krone des "Winterkönigs".

Damit hat die Austria in den jüngsten zwölf Partien nur einen Sieg geholt, während die fast die gesamte Spielzeit lang klar spielbestimmenden Burgenländer nun bereits seit sieben Spielen auf einen vollen Erfolg warten. Die Mannschaft von Coach Lederer überwintert bereits fix auf dem sechsten Tabellenrang, während die Austria (37 Punkte) noch von Sturm Graz (36), Red Bull Salzburg (36) und dem LASK (35) überholt werden könnte.

Blitzstart für die Wiener
Dabei startete die Gäste wie beim 1:3 gegen Sturm in der Vorwoche blitzartig. Sulimani hatte nach nicht einmal zwei Minuten die Führung am Fuß, der Flügelspieler hämmerte den Ball jedoch aus wenigen Metern über das Tor. Nachdem Atan auf der Gegenseite erstmals Torhüter Fornezzi geprüft hatte, sorgte Solo-Spitze Lafata für die Führung der in den ersten zwanzig Minuten drückend überlegenen Wiener: Nach einem abgerissenen Schussversuch von Blanchard drückte der schon gegen Sturm erfolgreiche Tscheche den Ball über die Linie (12.).

Mit dem 1:0 im Rücken ließen die Violetten aber die Zügel schleifen und brachten die Burgenländer ins Spiel zurück. Angetrieben von Kühbauer und Mörz spielen sich die Hausherren eine klare Feldüberlegenheit heraus. Nachdem ein Treffer von Csizmadia (29.) wegen Abseits zurecht aberkannt wurde, und der quirlige Naumoski (37./nach Solo ins Außennetz) noch eine große Chance ausgelassen hatte, schlug Jancker (43.) nach einem Stellungsfehler der Austria mit seinem neunten Saisontor kurz vor der Pause zu. Die violette Defensive ließ Mörz ungehindert passieren, nach dessen von Fornezzi nur kurz abgewehrtem Schuss staubte der Deutsche ab.

Mattersburg nach der Pause klar im Vorteil
Auch nach Seitenwechsel blieben die Mattersburger spielerisch und läuferisch klar im Vorteil, Sedloski (53./Fornezzi hält nach Eckball) und Mörz (61./übers Tor) ließen jedoch weitere Chancen ungenutzt. Österreichs letzter Europacup-Starter fand erst nach einer Stunde wieder ins Spiel zurück, da jedoch äußerst gefährlich. Nach einer nur kurz abgewehrten Mair-Flanke zog Lasnik (63.) aus der Drehung ab, traf aber nur die Außenstange. Sedloski (77.) ließ auf der Gegenseite den letzten Matchball für die bemühter um den Sieg kämpfenden Mattersburger ungenutzt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten