23.06.2003 16:48 |

Jubiläums-Preis

Ausgezeichnete Spiele fernab des PCs

Bereits zum 25. Mal wurden am Wochenende die „Spiele des Jahres“ ausgezeichnet. Prämiert wurde das Familienspiel „Alhambra“ , als Kinderspiel des Jahres bekam das Würfelspiel „Viva Topo!“ einen Preis.
Seit Anbeginn des PC-Zeitalters, als man nochviel Phantasie benötigte, um Pac-Man zu verstehen, bangendie Spielehersteller um ihre Domäne der guten alten "Familienspiele".Seit 1978 wird deshalb das Gütesiegel des "Spiel des Jahres"jenem Spiel verliehen, dass durch Phantasie, Spielwitz und ausgeklügelteTaktik die Jury überzeugt.
 
"Alhambra", der große Gewinnerdes Jahres 2003, besticht laut Jury durch einen schnellen undeinfacher Einstieg, transparentem und logischem Spielablauf ,dazu eine Thematik, die Träume weckt und in fremde Weltenentführt.
 
Mehr noch: die Jury ist überzeugt, dass "Alhambra"das Potenzial besitzt, Menschen zum Spielen zu verführenund sie von der Schönheit und vom Wert des Spielens an sichzu überzeugen.
 
Der zweite Hauptpreis "Kinderspiel des Jahres 2003"geht an das Spiel "Viva Topo!". Laut Jury bestichtes durch seine "rundum sorgfältige, kindgemäßeGestaltung und ist im besten Sinne ein Familienspiel, an dem Großund Klein gleichermaßen mit Freude und Gewinn teilnehmenkönnen."
Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol