Sa, 23. Juni 2018

18.000 km Kabel

24.10.2007 11:55

Neue Tiefseeleitung verbindet USA und China

Ein 18.000 Kilometer langes Tiefseekabel soll ab Juni 2008 die USA und China verbinden und den immer größer werdenden Traffic zwischen den beiden Supermächten erleichtern. Diese Woche wurde der "Spatenstich" für das 500-Millionen-Dollar-Projekt gesetzt.

Die jetzige Verbindung zwischen den beiden Ländern führt durch Japan und kann die explodierende Menge an Daten- und Telefonverbindungen zwischen den Kontinenten kaum noch bewältigen. Auf Druck vieler chinesischer Telekom-Unternehmen entschloss man sich nun zum Neubau einer Leitung.

Nur die USA, China, Südkorea und Taiwan profitieren von dem umgerechnet 352 Millionen Euro teuren Kabel. Japan erhält keinen Anschluss. Insgesamt sind über die neue Verbindung 62 Millionen Telefonverbindungen gleichzeitig möglich. Die Datenkapazität des Tiefseekabels sei "ausreichend", dem Internetwachstum im Bereich von Video und E-Commerce standzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.