Mo, 25. Juni 2018

Dicke Luft

18.10.2007 15:21

In England liegen die Nerven blank

Nach Englands Niederlage in Moskau und dem damit verbundenen Zittern um die Teilnahme an der EM-Endrunde 2008 liegen die Nerven im Mutterland des Fußballs blank. Als Hauptverantwortlicher für das 1:2 im kalten Moskau steht in der gewohnt kritischen Medienlandschaft wieder einmal Teamchef Steve McClaren am Pranger. "Kickt Mac aus dem Spiel" forderte die "Sun", wobei das Konterfei des 46-Jährigen einen Rugby-Ball zierte.

"Wie konnte es nur soweit kommen, Steve?", stellte das Boulevardblatt den Coach infrage und sparte auch nicht mit Kritik an den Teamkickern: "Englands verwöhnte Fußball-Stars kassieren den Sieg vor Augen eine Niederlage - und blamieren die Nation ein weiteres Mal." Nach dem "Nyet mare" (Daily Mirror) bei den Russen, die nun aus eigener Kraft neben Kroatien die EURO-Tickets fixieren könnten, bekrittelten die Blätter vor allen die zu defensive Spielweise nach dem 1:0 durch Rooney.

Wie ein Kolumnist der "Daily Mail" martialisch ausführte, hätte McClaren "ein Bataillon tapferer Engländer in ein unvermeidliches Gemetzel in der alten sowjetischen Hochburg" geschickt. Innerhalb von vier Minuten hatten die Russen auch dank eines ungerechtfertigten Elfmeter-Geschenks des spanischen Referees Medina Cantalejo in Gestalt von Roman Pawljutschenko, einem Teamkollegen von Martin Stranzl bei Spartak Moskau, die englische Führung umgedreht.

McClaren dürfte die Medienschelte schon geahnt haben, als er nach der Partie Rücktrittsgedanken verneinte. "Ich denke gar nicht daran, meinen Job zu verlieren - sicher nicht. Die Gruppe wird erst nach zwölf Spielen entschieden", meinte er gegenüber Reportern. "Ich war glücklich mit unserer Leistung bis zum Elfmeter. Das war eine Entscheidung, die das komplette Spiel gekippt hat."

Das ausständige Gruppenspiel gegen Kroatien am 21. November in London müssen die "Three Lions" nun gewinnen und gleichzeitig auf fremde Hilfe hoffen. Kroatien reicht gegen England und Mazedonien (auswärts) bereits ein Zähler, Russland muss aus den Auswärtsspielen in Israel und Andorra sechs Punkte holen, um sich aus eigener Kraft für die EURO 2008 zu qualifizieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.