Mi, 15. August 2018

Führung verspielt

07.08.2017 07:31

Schaub stinksauer nach Derby: "Einfach nur bitter"

Beim Einlauf der Teams dröhnten die Toten Hosen aus den Stadion-Boxen: "Hier kommt Alex!" Passend zum "Wir wollen die Veilchen leiden sehen"-Transparent und der Choreographie der Rapid-Fans.

Aber es war kein Alex, sondern ein Louis, der dem Derby den grün-weißen Stempel aufdrückte. Nämlich Schaub. Der nach 219 Minuten (inklusive den beiden 0:2-Pleiten der letzten Saison) endlich der Austria im "neuen" Allianz-Stadion das erste Tor einschenkte. Per Kopf. Nach der Pause schnürte er einen Doppelpack. Der 22-Jährige hätte zu Rapids großen Helden werden können. Zumal der werdende Papa ("Hoffentlich ist es bald so weit") auch bildgerecht jubelte: mit Schnuller und Babybauch.

Doch nach dem Abpfiff regierte auch bei Schaub nur die Enttäuschung: "Das Spiel so herzugeben ist einfach nur bitter. Über meine Tore kann ich mich nicht freuen. Ich hätte lieber nicht getroffen, wenn wir gewonnen hätten. Wir hätten einfach nachsetzen, das 3:0 machen müssen. Wir hatten ja alles unter Kontrolle, waren sofort im Spiel drinnen."

Auch Schaub selbst, der in dieser Saison noch nicht seine Form gefunden hatte, im ersten Bundesliga-Spiel gegen Mattersburg sogar noch auf der Bank saß. Aber mit seinen ersten Toren gestern blühte er auf. "Man sieht, welche Klasse er hat", gab’s für seinen Zehner auch Lob von Trainer Djuricin.

"Holzhauser soll Eckball einfach ausführen"
Klar Stellung bezog Schaub dann auch zu den unnötigen Szenen am Ende: "Wenn man in einem Derby unsere Fans provoziert, darf man sich nicht wundern, dass auch einmal ein Feuerzeug fliegt. Der Holzhauser soll den Eckball einfach ausführen, dann ist eine Ruhe. Und dass uns dann der Schiedsrichter in die Kabine schickt? Nicht bös sein."

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Adeyemi darf nicht ran
Red Bull Salzburg: Berufsverbot für Supertalent!
Fußball International
Madrider Europa-Derby
Supercup: „Leben geht auch ohne Ronaldo weiter“
Fußball International
Carlos Sainz im Visier
Hat Renault Alonsos Nachfolger schon gefunden?
Formel 1
Angriffe auf Trainer
Ramos teilt aus: „Hoffe, Klopp ist jetzt beruhigt“
Fußball International
Davide Capello
Ex-Fußballprofi überlebt 30-Meter-Sturz von Brücke
Fußball International
Euro-Bullen hungrig
Salzburg: „Jetzt wollen wir natürlich mehr!“
Fußball International
Im Interview
Herzog: „Die Spieler sollen ihren Spaß haben!“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.