Do, 21. Juni 2018

Diebstouren

19.07.2017 15:56

Ärger mit Sperrmüllsammlern

Gewarnt wird einmal mehr vor Kriminaltouristen, die sich als Sperrmüllsammler ausgeben. Auf der Suche nach "Dingen, die nicht mehr benötigt werden", ziehen sie von Siedlung zu Siedlung. Tatsächlich spionieren einige davon nur die Tatorte für spätere Diebstouren aus.

Sommer für Sommer tauchen "Sperrmüllsammler" auf und bereiten Ärger. Für die meisten Schlagzeilen im Juli und August 2016 hatte eine ungarische Familie gesorgt. Tante, Nichte sowie Neffe fuhren durch den Bezirk Neusiedl und gaben sich als Sperrmüllsammler aus. Doch nicht nur ausgedienten Hausrat nahmen die drei mit, sie schlichen auch in Wohnhäuser und stahlen Bargeld - selbst dann, wenn die Besitzer daheim waren. Das dreiste Familien-Trio wurde schließlich gefasst.

Jetzt wird erneut vor den "Sammlern" gewarnt, diesmal in den Bezirken Oberwart und Güssing. "Sie fragen nach Fahrrädern, Werkzeug. Oft gehen die Fremden aber auch in den Garten und schauen, ob jemand daheim ist", so Zeugen. Der Verdacht einer kriminellen Absicht liege nahe. Offenbar sind derzeit gleich mehrere Gruppen in Kastenwagen unterwegs, wird berichtet.

Karl Grammer & Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.