So, 24. März 2019
12.07.2017 12:22

Kritik, aber:

Türkischer Minister will dennoch nach Wien kommen

Der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci, über den von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) ein Einreiseverbot verhängt wurde, will dennoch nach Wien kommen. Von einem öffentlichen Auftritt des Politikers ist allerdings nicht mehr die Rede - als Grund des Besuchs gibt Zeybekci "Wirtschaftsgespräche" an. "Trotz der hässlichen Haltung Österreichs" wolle er noch im Juli nach Österreich reisen, berichtete die türkische Tageszeitung "Hürriyet".

Auf die Pläne von Zeybekci, bei einer Gedenkveranstaltung in Wien anlässlich des Jahrestages des türkischen Putschversuches vom Juni vorigen Jahres aufzutreten, hatten Kurz und Kanzler Christian Kern (SPÖ) mit einem Einreiseverbot aufgrund der "Gefahr für die öffentliche Ordnung und Sicherheit in Österreich" reagiert. Die "aufgeheizte Stimmung" in der Türkei solle nicht nach Österreich getragen werden, so Kurz.

Wien: Bilaterale Treffen möglich, öffentliche Auftritte nicht
Zeybekci erklärte nun vor Journalisten in Ankara, er wolle noch im Juli nach Österreich reisen. Ein genaues Datum wollte er jedoch nicht nennen. Ein Sprecher des Außenministeriums in Wien wollte Mittwochmittag weder bestätigen noch dementieren, ob eine neue Anfrage des türkischen Politikers vorliegt. "Wenn es ein Ansuchen gibt, werden wir dieses neuerlich prüfen", so Peter Guschelbauer. Bilaterale Treffen seien weiterhin möglich, öffentliche Auftritte weiterhin unerwünscht, sagte der Sprecher.

Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) in Österreich, auf deren Veranstaltung Zeybekci am Sonntag hätte auftreten sollen, teilte mit, sie wisse nichts von einem neuen geplanten Besuch des Ministers. Abgesehen vom Putschgedenken gebe es über den Sommer "kein Programm", so UETD-Sprecher Ramazan Aktas.

Auf der Website des türkischen Wirtschaftsministeriums hingegen war am Mittwoch im Veranstaltungskalender noch immer die ursprünglich geplant gewesene Reise Zeybekcis nach Österreich zu finden. "Österreich-Besuch und Teilnahme am Treffen der UETD unseres ehrenwerten Ministers", ist dort in einem Eintrag für 16. und 17. Juli zu lesen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ladehemmung
ÖFB: Die Chancen endlich „eiskalt“ verwerten
Fußball International
Bis 28.3. mitspielen!
Mit „Reisezeit“ die besten Urlaubsdeals sichern!
Reisen & Urlaub
Neustart für Deutsche
Reifeprüfung für die „jungen Wilden“ in EM-Quali
Fußball International
Star-Trainer packt aus
Darum hat Mourinho bislang alle Angebote abgelehnt
Fußball International
Prestigeduell
Israel - Österreich: Anpfiff zum großen Showdown!
Fußball International
Polizistenmutter tot
Sechster Frauenmord in NÖ: Enkel (28) festgenommen
Niederösterreich
Karriere-Desaster
Die peinlichsten Rollen der Hollywoodstars
Video Stars & Society
Neue Regelung ab 2020
Airbnb: Regierung legt härtere Gangart ein
Reisen & Urlaub

Newsletter