Do, 21. Juni 2018

Reiseversicherung

15.05.2017 11:40

Maturareise: Urlaubsschutz nicht vergessen!

Tausende Maturanten brechen bald auf ihre Maturareise auf und lassen ihre Schulstrapazen hinter sich. Doch auch in aller Euphorie sollte man dabei nicht auf den richtigen Versicherungsschutz vergessen. Während in manchen Ländern (z.B. der EU) die E-Card reicht, ist mancherorts ein zusätzlicher Reiseschutz sinnvoll.

Am beliebtesten sind bei den Maturanten Reisen in Länder wie Spanien, Italien, Griechenland, Kroatien oder Bulgarien. Für Urlaube in diesen Hot-Spots sollte man auf jeden Fall die E-Card mitnehmen. Auf der Rückseite befindet sich nämlich die (blaue) Europäische Versicherungskarte. Sie gilt im gesamten EU- und EWR-Raum sowie weiteren Ländern wie der Schweiz oder auch Serbien. Verwendet werden kann sie bei allen Vertragsärzten oder öffentlichen Spitälern und sollte gleich bei Beginn vorgezeigt werden.

Die Abrechnung erfolgt in der Regel direkt mit der heimischen Krankenversicherung. Wird dennoch eine Barzahlung verlangt, auf jeden Fall eine genaue Rechnung über die Leistungen verlangen. Bei Reisen in andere Länder, z.B. der Türkei, bedarf es eines Urlaubskrankenscheins. Er ist bei der Krankenkasse erhältlich.

Diverse Versicherungsleistungen sind aber auch bei manchen Kreditkarten inklusive. Dadurch sind etwa Krankheitskosten, die die Sozialversicherung nicht bezahlt, gedeckt. Noch besser ist der Abschluss einer "echten" Reiseversicherung. Entweder gleich bei der Urlaubsbuchung dazu nehmen oder separat kaufen. Hier empfiehlt sich jedenfalls ein Vergleich der Angebote, u.a. auf durchblicker.at. Angebote und Leistungen variieren oft sehr stark. Wer öfter verreist, fährt möglicherweise mit einer Jahresreiseversicherung besser.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.