Fr, 21. September 2018

Flexible Elektronik

05.10.2016 08:48

Panasonic enthüllt biegbaren Lithium-Ionen-Akku

Panasonic hat auf der japanischen Elektronikmesse Ceatec flexible Lithium-Ionen-Akkus vorgestellt. Damit könnte die Entwicklung von Elektronikgeräten erheblich erleichtert werden, die am Körper getragen werden, etwa als Fitness-Armband, Smartwatch oder in vernetzten Bekleidung.

Bisher liefert Panasonic nur Vorserienmodelle des Akkus an seine Partner-Unternehmen aus. Sie sind 0,55 Millimeter dick und können um bis zu 25 Grad gebogen werden. Die Ladekapazität soll nicht darunter leiden, wenn die Batterie immer wieder gebogen oder verdreht werde, teilte das Unternehmen mit.

Panasonic rechnet damit, dass bis zum Jahr 2018 Geräte auf den Markt kommen, in denen flexible Lithium-Ionen-Batterien verbaut sind. Derzeit haben die biegsamen Akkus allerdings nur eine vergleichsweise geringe Kapazität von maximal 60 Milliampere-Stunden (mAh). Moderne Smartphones verfügen dagegen über 3000 mAh oder mehr.

Ein biegsamer Akku ist auch eine der technischen Voraussetzungen für die Entwicklung neuartiger Smartphones, die gefaltet werden können. Konzerne wie Samsung und LG arbeiten bereits seit längerem an der Umsetzung solcher Konzepte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.