Mi, 19. September 2018

"Sehr ungesund"

07.12.2015 15:32

Erstmals Smog-Alarmstufe "Rot" in Peking

Die chinesischen Behörden haben erstmals wegen der hohen Luftverschmutzung in Peking die höchste Alarmstufe "Rot" ausgerufen, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Montag berichtete. Die Alarmstufe soll von 7 Uhr Dienstagmorgen bis Donnerstag 12 Uhr gelten. Dann könnte sich der Smog nach Erwartung der Pekinger Wetterexperten lichten.

Es ist der erste rote Alarm in China seit der Einführung der vierstufigen Gefahrenskala 2013. Am Montagabend lag die Luftqualität auf dem Index der US-Botschaft bei einem Wert von 243, was "sehr ungesund" bedeutet. Die Messwerte für den gefährlichen Feinstaub kleiner als 2,5 Mikrometer waren auf 193 Mikrogramm pro Kubikmeter geklettert. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt einen Höchstwert von 25.

Bei rotem Alarm bleiben Schulen und Kindergärten geschlossen, Bauarbeiten im Freien sind verboten und einige Industriebetriebe müssen ihr Arbeiten einschränken oder stoppen. Zudem gibt es Einschränkungen für den Autoverkehr - je nach gerader oder ungerader Zahl auf dem Nummernschild müssen die Fahrzeuge abwechselnd stehen bleiben.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.