03.10.2002 11:20 |

Gruppenspiele

Torrausch und Enttäuschung

Die Mittwoch-Spiele in der Champions-League versetzten manche Mannschaften in einen wahren Torrausch. Für ihre Gegner sah es umso bitterer aus.
In der Gruppe A traf Auxerre zu Hause auf Arsenal,den Heimvorteil konnten sie aber nicht nützen, die Britengewannen durch ein Tor von Gilberto Silva (49.) mit 1:0 und übernehmendamit die Gruppen-Führung.

Dortmund nahm sich an Bayern München kein Beispiel undbesiegte im Auswärtsmatch PSV Eindhoven klar mit 3:1. Obwohldie Holländer zu einigen guten Chancen kamen, scheitertensie meistens an Torhüter Lehmann. Das tschechische Duo Koller/Rosickybrachte die Borussen mit 2:0 in Vorsprung. Koller traf in der21. Minute, Rosicky versenkte rund 40 Minuten später, nacheinem herrlichen Solo, den Ball im Netz. Vor diesem Duo muss sichdie österreichische Nationalmannschaft bei der EM-Qualifikationin Acht nehmen. Van der Schaaf schaffte in der 74. Minute denAnschlusstreffer, doch Amoros fixierte in der Nachspielzeit den3:1 Endstand. Dortmund ist somit Zweiter in der Gruppe a, Eindhovenbildet das Schlusslicht.

In der Gruppe B fielen in den zwei Spielen nicht weniger als13 Tore, wobei spartak Moskau kein einziges davon schoss. DieRussen verloren nämlich 5:0 im Auswärtsspiel gegen denFC Liverpool, der mit seinem ersten sieg die Chance auf den Aufstiegwahrte.

Souveräner Tabellenführer bleibt aber der FC Valencia,der beim 6:2 gegen den FC Basel bei Dauerregen überzeugte.Carew (10./13.) traf gleich zweimal, seine Kollegen Aurelio (18.),Baraja (28.), Aimar (58.) und Mista (60.) begnügten sichmit jeweils einem Treffer. Darauf wusste bei Basel nur Rossi (46.)und Hakan Yakin (90.) eine Antwort.
 
Titelverteidiger Real Madrid hat nach zwei Kantersiegenin der Champions League einen ersten Dämpfer erlitten. AEKAthen trotzte den "Königlichen" beim 3:3 einen Punkt ab.
Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten