Do, 17. Jänner 2019

Mit Matthias Walkner

26.12.2014 12:04

Dakar - ultimativer Kick für Extrem-Rallyepiloten

Die "Dakar" steht ab 4. Jänner einmal mehr im Mittelpunkt der Extrem-Rallye-Szene. "Es gibt kein größeres Abenteuer", betonte KTM-Sportchef Pit Beirer vor der in Buenos Aires beginnenden 36. Auflage. In 142 Autos, auf 168 Motorrädern, 46 Quads und in 64 LKW müssen die Piloten mehr als 9.000 Kilometer in Argentinien, Chile und Bolivien bewältigen. Matthias Walkner soll beim Debüt Erfahrung sammeln, 15 Jahre nach Heinz Kinigadner wird im Salzburger Walkner wieder ein Österreicher als Werksfahrer am Start der Dakar stehen.

Der Motocross-Weltmeister von 2012 (MX3) bekommt dank eines Mehrjahresvertrags bei KTM die Chance, sich an die Spitze heranzutasten. Die Herausforderungen nach dem Wechsel vom Motocross zur Rallye waren vielfältig, der 28-Jährige hat sie bestmöglich gemeistert. "Vom fahrerischen Niveau her glaube ich, dass ich mit den Top Ten mithalten kann. Neu ist für mich, mit 150, 160 km/h zu fahren und dabei auch noch zu navigieren", erklärte Walkner. Sein oberstes Ziel ist es, die Rallye nach 13 Etappen am 17. Jänner in Buenos Aires auch zu beenden. Ohne Missgeschick sei ein Top-20-Rang möglich, sagte der Kuchler.

Durchschnittlich 715 Kilometer pro Tag werden zurückgelegt
Durchschnittlich 715 Kilometer pro Tag stehen die Motorrad-Piloten auf ihren Maschinen, die Sonderprüfungsstrecken sind durchschnittlich 365 Kilometer und maximal 781 Kilometer (Marathonetappe ohne Hilfe von außen) lang. Die Orientierung im unwegsamen Gelände erfolgt mithilfe des 'Roadbooks' und der vom Veranstalter freigeschalteten, geringen Zahl von GPS-Punkten.

All das musste sich Walkner erst erarbeiten, im Vierfachsieger und Titelverteidiger Marc Coma aus Spanien hatte er aber den besten Lehrmeister. Bei mehrwöchigem Training in Spanien hat er sich mit dem raschen Navigieren vertraut gemacht. "Es kommt darauf an, beim Blick ins Roadbook in einer Sekunde möglichst viele Details aufzunehmen. Das habe ich speziell geübt", sagte der enge Freund von Marcel Hirscher.

"Wenn man zu trinken vergisst, funktioniert Kopf nicht mehr"
Auch bei banal klingenden Dingen wie der richtigen Bekleidung ("Die Temperaturunterschiede auf einzelnen Etappen sind enorm") und der Nahrungsaufnahme in flüssiger Form hat sich Walkner wertvolle Tipps von erfahrenen KTM-Kollegen geholt. "Die langen Distanzen sind zäh. Wenn man da zu trinken vergisst, funktioniert der Kopf nicht mehr so gut, dann wird's gefährlich", sagte Walkner, der sich vorgenommen hat, alle 30 Kilometer zu trinken.

Der Tiroler Kinigadner hat Walkner den Weg ins KTM-Werksteam geebnet. Der zweifache Ex-Motocross-Champion hat die bis 2007 in Afrika ausgetragene Dakar sieben Mal bestritten und ist nun im Management für KTM tätig. Er weiß um die Probleme für einen Quereinsteiger. "Neu für einen Motocrosser ist das Navigieren: Das Fahren zwischen fußballgroßen Steinen und mit einem Blick auf das Roadbook die richtige Route finden", erklärte Kinigadner.

KTM-Legende Kinigadner vertraut auf eigene Stärken
Der 54-jährige Zillertaler ist von einem neuerlichen Erfolg des KTM-Werksteams mit Coma, dem Vorjahres-Zweiten Jordi Viladoms (ESP) und Sam Sunderland (GBR) überzeugt. "Wir haben das erfahrenste Team, die besten Fahrer, die beste Vorbereitung und das ausgereifteste Material. Das ist ein Paket, das man zum Gewinnen braucht", versicherte Kinigadner. Coma geht als Nummer 1 auf den bereits 14. KTM-Sieg in Serie los.

Honda und Yamaha unternehmen große Anstrengungen, um die Vorherrschaft der Motorrad-Schmiede aus Oberösterreich zu brechen. Die Werks-Hondas verfügen sogar über eine Traktionskontrolle. Joan Barreda (ESP) ist der Nummer-1-Fahrer. "Von der Komplettheit her ist er weit entfernt, daher bin ich nicht unruhig", sagte Kinigadner. Der Yamaha-Rennstall wird von Olivier Pain (FRA) angeführt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
15.01.
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
FC Girondins Bordeaux
20.00
Dijon FCO
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.