Do, 18. Oktober 2018

Hier im Video

17.12.2014 21:53

Traum-Freistoßtor von Junuzovic bei 1:4 von Bremen

Zlatko Junuzovic ist derzeit nicht zu stoppen – nachdem er bereits beim 4:0 gegen Paderborn vor zweieinhalb Wochen und am vergangenen Wochenende beim 3:3 gegen Hannover 96 mit Traum-Freistoßtreffern auf sich aufmerksam gemacht hatte, ist dem ÖFB-Teamspieler nun auch am Mittwochabend beim Gastspiel seiner Bremer in Mönchengladbach ein grandioses Freistoßtor (51.) gelungen. Freilich ist anzunehmen, dass sich die Freude von Junuzovic ob des letztlich doch klar mit 1:4 verlorenen Spiels in Grenzen halten wird. Alle Highlights sehen Sie oben im Video.

Die Bremer sind weiter im Besitz der "Roten Laterne". Der Tabellendritte war dagegen Meister der Effizienz und sorgte durch Tore von Max Kruse (32./Elfmeter), Oscar Wendt (38.), Christoph Kramer (64.) und Branimir Hrgota (88.) für klare Verhältnisse. Die Abwehr war auch ohne den weiter erkrankten Martin Stranzl stabil.

Dortmund trotz zweimaliger Führung nur 2:2
Die andere Borussia in Deutschlands höchster Klasse, Borussia Dortmund nämlich, steckt dagegen weiter im Tabellenkeller. Der Vizemeister durfte sich mit dem Heim-2:2 gegen den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg zwar über einen Teilerfolg freuen, liegt als 16. aber weiter auf dem Relegationsplatz. Die Wolfsburger verloren ihrerseits weiter an Boden auf Tabellenführer Bayern München, der nach 16 Runden schon elf Punkte Vorsprung hat.

Die Dortmunder legten vor 80.467 Zuschauern im ausverkauften Signal-Iduna-Park durch Pierre-Emerick Aubameyang (8.) und Ciro Immobile (76.) zweimal vor, den Gästen gelang durch Kevin de Bruyne (29.) mit einem für BVB-Goalie Mitch Langerak nicht unhaltbaren Freistoß und Naldo (85.) aber jeweils der Ausgleich. Auf die Dortmunder, die bei 15 Punkten halten und letztmals vor 27 Jahren nach 16 Runden noch schlechter waren, wartet nun in der letzten Runde vor Weihnachten ein echter Abstiegskrimi bei Schlusslicht Werder Bremen, das nur einen Zähler mehr auf dem Konto hat.

Schalke rehabilitiert sich gegen Paderborn
Schalke 04 konnte sich mit einem 2:1-Sieg bei Aufsteiger Paderborn indes für die 1:2-Pleite gegen Köln rehabilitieren. Eric Maxim Choupo-Moting (44.) und Roman Neustädter (78.) drehten die Partie. Den zweiten Treffer leitete der erst in der 74. Minute eingewechselte ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs mit einem weiten Einwurf ein. Paderborn war durch ein Eigentor von Kaan Ayhan (32.) in Führung gegangen. Die Schalker sind nun mit 26 Punkten Fünfter und liegen damit unmittelbar hinter Bayer Leverkusen (27), das bei 1899 Hoffenheim zu einem knappen 1:0-Sieg kam.

Völlig irre Partie in Frankfurt
Eintracht Frankfurt und Hertha BSC trennten sich in einer packenden Partie 4:4, wobei die Berliner schon 3:0 geführt hatten und bis in die 90. Minute hinein sogar noch 4.2 in Front gelegen waren. Doch in einer irren Schlussphase rettete der zuvor völlig enttäuschende Bundesliga-Topgoalgetter Alex Meier der Frankfurter Eintracht mit einem Doppelpack (90., 91.) doch noch einen Punkt.

Ergebnisse der 16. Runde:
Dienstag
Bayern München - SC Freiburg 2:0
Hannover 96 - FC Augsburg 2:0
Hamburger SV - VfB Stuttgart 0:1
1. FC Köln - FSV Mainz 0:0
Mittwoch
Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 2:2 (1:1)
Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen 4:1 (2:0)
1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen 0:1 (0:0)
Eintracht Frankfurt - Hertha BSC Berlin 4:4 (1:3)
SC Paderborn 07 - FC Schalke 1:2 (1:1)

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.