10.10.2005 15:00 |

Hitliste

Die beliebtesten Autos Österreichs

Österreichs bedeutendste Autowahl hat einen würdigen Sieger: VW setzte sich im Bewerb um den "Großen Österreichischen Automobil-Preis" mit der neuen Generation des Passat gegen 29 attraktive Konkurrenten durch. BMW sicherte sich mit der neuen 3er Reihe die Silbermedaille, der unkonventionelle Peugeot 1007 mit zwei Schiebetüren holte sich Bronze.

Einig waren sich heuer die Mitglieder der prominent besetzten Fachjury aus Motorjournalisten, Verkehrsexperten und Motorsportlern sowie die Leser des ARBÖ-Klubjournals „Freie Fahrt“: Beide Gruppen erkoren das erfolgreiche Mittelklasse-Modell von VW zu ihrem absoluten Favoriten. 

Passat ist das beliebteste Dienstauto
Der VW Passat belegte in den vergangenen Jahren kontinuierlich einen der Spitzenplätze in der heimischen Zulassungsstatistik. Er wird sowohl als Familienfahrzeug als auch von Flotten-Betreibern sehr geschätzt: Als beliebtestes Dienstauto Österreichs beherrscht er dieses Segment unangefochten.
 

Noch eine Spur sportlicher als der Passat präsentiert sich der Silbermedaillengewinner. Die BMW-Dreierreihe ist für jene die erste Wahl, die die Fahrdynamik eines Hinterradantriebs in der Mittelklasse suchen. 

Über den dritten Platz freut sich Peugeot. Die Löwenmarke beschreitet mit dem 1007 neue Wege im Kleinwagensegment: Zwei elektrisch bedienbare Schiebetüren finden sich sonst erst bei deutlich größeren (und teureren) Vans. 

In der Gesamtwertung konnte der VW Passat 79 von 186 möglichen Punkten auf sich vereinen und holte damit souverän die Goldmedaille. 49 Zähler sicherten dem 3er BMW den zweiten Platz. Mit 34 Punkten erkämpfte der Peugeot 1007 Bronze. 

Der "Große Österreichische Automobil-Preis" wird alljährlich unter Patronanz des ARBÖ nach den Kriterien Wirtschaftlichkeit, Sicherheit, Umweltfreundlichkeit und Preiswürdigkeit unter den automobilen Neuheiten des Jahres vergeben. Heuer wurde diese Auszeichnung bereits zum 22. Mal verliehen.

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol